Hering-Vorschlag zu Flugrouten belastet Landkreis Mainz-Bingen einseitig

Fluglärm-Demo am 19.2. in Mainz!

GRÜNE bestehen auf Nachtflugverbot sowie auf Prüfung lärmarmer An- und Abflugverfahren

[09.02.2011] Gegen eine einseitige Fluglärm-Belastung des Landkreises Mainz-Bingen durch neue Anflug- und Abflugrouten protestieren BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN anlässlich der Präsentation der Flugrouten-Alternativen von Verkehrsminister Hering und des bevorstehenden Probebetriebes für die gekrümmten Landeanflüge (Segmented RNAV Approach), die am kommenden Donnerstag (10. Februar 2011) erstmals nachts erprobt werden sollen.

„Mit seiner Variante für die neue Südumfliegung gibt Minister Hering das Ziel vor, immer mehr Fluglärm in den Landkreis Mainz-Bingen zu verlagern. Insbesondere die Verbandsgemeinden Bodenheim und Nieder-Olm wären betroffen, wenn die DFS auf die Vorschläge des Verkehrsministers eingeht.“, erklärt Ulrich Steinbach, Kandidat im Wahlkreis 30 (Ingelheim). Dies geht aus Seite 7 des Heringgutachtens hervor.

Die beiden Verbandsgemeinden würden dann ebenso wie die Verbandsgemeinde Nierstein-Oppenheim an 365 Tagen im Jahr mit Fluglärm überzogen: Bei Ostwind auf den gekrümmten Landeanflügen und bei Westwind auf der neuen Hering'schen Südumfliegung. „Es ist für uns GRÜNE keine Alternative, den Lärm einfach in den Landkreis zu verlagern. Wir wollen eine Vermeidung und weit gehende Reduktion des Lärms. Daher fordern wir weiterhin ein generelles Nachtflugverbot auf dem Frankfurter Flughafen.“, äußert sich Pia Schellhammer, Kandidatin im Wahlkreis 31 (Nierstein-Oppenheim).

DIE GRÜNEN kritisieren weiter, dass in den Vorschlägen des Verkehrsministers lärmärmere steilere An- und Abflugverfahren nicht mit einbezogen wurden. „Wir fordern, dass diese Alternativen objektiv überprüft werden und dass die Landesregierung das Wohl und die Nachtruhe der Menschen in der Region Rheinhessen berücksichtigt. Wir wollen die Menschen mobilisieren, am Demonstrationszug am 19. Februar teilzunehmen und sich damit für eine lebenswerte Zukunft ihrer Region einzusetzen.“, kommentieren die beiden KandidatInnen gemeinschaftlich.

Die Demonstration findet statt am: Samstag, den 19.2.2011

Treffpunkt: 11 Uhr, Mainzer Hauptbahnhof

Abschlusskundgebung: 13 Uhr, Gutenbergplatz/ Staatstheater

Initiatoren: Für ein lebenswertes Mainz und Rheinhessen - gegen Fluglärm und den Ausbau des Frankfurter Flughafens e.V. unter Federführung des neu gegründeten Arbeitskreises Mainz-Bretzenheim; Initiative gegen Fluglärm in Rheinhessen e.V.



zurück

URL:http://www.gruene-mainz-bingen.de/archiv/expand/336341/nc/1/dn/1/