14.09.2016

GRÜNE sind Garant für Ausbau der Radinfrastruktur

Klaus Reinheimer und Andrea Müller-Bohn
Klaus Reinheimer und Andrea Müller-Bohn

GRÜNE sind Garant für Ausbau der Radinfrastruktur

Anlässlich des heutigen Pressegesprächs zum Ausbau der Radschnellwege im
Landkreis Mainz-Bingen erklärt Andrea Müller-Bohn, Kreisvorstandssprecherin von
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mainz-Bingen:

"Sowohl auf Kreis- als auch auf Landesebene sind wir GRÜNE Garant für den Ausbau
von Radwegen. Im Landkreis werden wir mit dem Konzept zum Ausbau der
Alltagsradwege einen weiteren Meilenstein für eine klimafreundliche Mobilität
setzen. Ergänzt wird dieses Konzept durch die Pläne des Landes die
Radschnellwege im Landkreis auszubauen. Sowohl in den Landeskoalitionsverträgen
von 2011 und 2016 als auch Kreis-Koalitionsvertrag war es unsere GRÜNE
Initiative diese zukunftsgerichtete Infrastrukturmaßnahme festzuschreiben.

Wir freuen uns daher sehr, dass nun auch SPD, FWG und FDP das Thema Radwege für sich entdeckt haben. Die heutige gemeinsame Aktion zeigt, dass die Nutzung des Rads im Alltag von einer breiten Mehrheit getragen wird. Wir unterstreichen daher unsere Forderung, dass der
Landkreis das Alltagsradwegekonzept zeitnah vorstellt und das Verkehrsministerium die konkreten Planungen der Radschnellwege zügig umsetzt.

Mit der Teilnahme von Klaus Reinheimer (Kreistagsfraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Kreistag Mainz-Bingen), Roland Böse (Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Stadt Bingen) und mir zeigen wir, dass GRÜNE auf allen Ebenen gemeinsam für
die Nutzung des Rads im Alltag stark machen. Als Kreisvorsitzende von freue ich mich, dass wir GRÜNE erneut erfolgreich ein Thema voranbringen und weitere Parteien für dieses Anliegen überzeugen konnten", so Andrea Müller-Bohn.

zurück

URL:http://www.gruene-mainz-bingen.de/archiv/expand/626735/nc/1/dn/1/