Diskussion zur Errichtung einer kreiseigenen Wohnungsbaugesellschaft

Aufgrund der aktuellen Berichterstattung in Bezug auf die Gründung einer kreiseigenen Wohnungsbaugesellschaft erläutert der Fraktionsvorsitzende Klaus Reinheimer (Bündnis90/Die Grünen, Kreistagsfraktion im Landkreis Mainz-Bingen): Wir möchten hauptsächlich, dass finanzschwache Gemeinden im Landkreis Mainz-Bingen durch eine kreiseigene Wohnungsbaugesellschaft unterstützt werden. Dabei ist primär der soziale Wohnungsbau angesprochen.    Mehr »

Den Rücktritt von Marcus Held begrüßen wir sehr. Dazu Rainer Malkewitz, Vorsitzender der Kreis-GRÜNEN: "Die Grundlage für das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger ist integeres Verhalten im Amt. Genau hier liegen schwere Vorwürfe gegenüber Marcus Held vor.   Mehr »

  • Neuer Vorstand 11-2017Neuer Vorstand 2-11-2017: Therese Merz, Pia Schellhammer, Andrea Müller Bohn, Rainer Malkewitz, "Wahl-Moderator" Josef Philip Winkler und Silke Dietz
  • Verabschiedung Alter VorstandVerabschiedung Alter Vorstand: Ebi Wolf, Irene Alt, Andrea-Müller-Bohn

Am vergangenen Donnerstag, den 2.11., fand in Budenheim die Mitgliederversammlung der Kreisgrünen von Mainz-Bingen statt. Auf dem Programm standen Neuwahlen zum Vorstand und die Verabschiedung von Irene Alt und Eberhard Wolf aus diesem Gremium.   Mehr »

Zum Artikel von 12.10. mit der Bekanntgabe der noch fehlenden Personalie für die Kreis-Gro-Ko durch Prof. Barbaro nehmen die GRÜNE Kreisfraktion und Partei Stellung:    Mehr »

Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Ingelheim beschließt in seiner heutigen Sitzung den Grundsatzbeschluss über die Einführung elektromobiler Busse im Stadtbusverkehr Ingelheim am Rhein. Hiermit rückt die Vision der Ingelheimer Grünen eines emissionsfreien ÖPNVs für Ingelheim in greifbare Nähe!    Mehr »

Anlässlich der Entscheidung von Landrat Claus Schick den Beschluss des Kreistages zur Durchführung eines Bürgerentscheides auszusetzen, nehmen Andrea Müller-Bohn, Kreisvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mainz-Bingen und Klaus Reinheimer, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Kreistag Mainz-Bingen Stellung: „Mit Unverständnis haben wir die Entscheidung von Landrat Claus Schick aufgenommen. Am 1. August teilte er mit, dass er den Kreistagsbeschluss über die Durchführung des Bürgerbegehrens "Machbarkeitsstudie Rheinquerung" aussetzt. Ausgerechnet der Landkreis Mainz-Bingen soll seiner Meinung nach aus finanziellen und organisatorischen Gründen nicht in der Lage sein, einen Bürgerentscheid durchzuführen."   Mehr »

Anlässlich der Meldungen aus der Allgemeinen Zeitung von heute erklären Andrea Müller-Bohn, Kreisvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mainz-Bingen und Klaus Reinheimer, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Kreistag Mainz-Bingen: „Wir bedauern, dass die SPD die bestehende Koalition mit uns GRÜNEN und der FWG aufgekündigt hat.   Mehr »

Ahoi! GRÜNE setzen die Segel Nur wer weiß, wo er hinsegeln will, setzt die Segel richtig – so lautet ein alter Seefahrer-Spruch. Wir GRÜNE setzen die Segel und wollen in den kommenden Monaten verstärkt die Menschen von GRÜNER Politik überzeugen.    Mehr »

Liebe Stadtradlerinnen und Stadtradler, liebe Radbegeisterte,
die Zeit zum Endspurt des diesjährigen STADTRADELNs im Landkreis Mainz-Bingen ist erreicht. Insgesamt sind 244 Stadtradler/innen im Landkreis für die Kampagne des STADTRADELN registriert. Aktuell wurden bereits 37.641 km von den Stadtradler/innen in unserem Landkreis zurückgelegt und auf der STADTRADELN-Homepage eingetragen.    Mehr »

nach der Landratswahl am vergangenen Sonntag gibt der Kreisvorstand von Bündnis 90/ Die GRÜNEN folgendes bekannt:   Mehr »

In der Kreistagssitzung am 05.05.2017 ist eine Entscheidung zum Bürgerbegehren „Machbarkeitsstudie Rheinquerung“ getroffen worden. Dazu Andrea Müller-Bohn, Kreisvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mainz-Bingen: „Die Fraktion von BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN hat sich heute für die formale Zulässigkeit des Bürgerbegehrens im Sinne der Landkreisordnung ausgesprochen.    Mehr »

04.04.2017

Tabea Rößner einstimmig zur Direktkandidatin der Grünen im Wahlkreis Mainz/Mainz-Bingen gewählt

Die Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner ist mit einem überragenden Votum von den Kreisverbänden Mainz und Mainz-Bingen zur Direktkandidatin gewählt worden, 100 % der abgegebenen Stimmen entfielen auf sie. „Was die SPD kann, können wir schon lange“ meinte der Mainzer Kreisvorstandssprecher Christian Viering. „ Wenn uns der Wind richtig ins Gesicht bläst, dann sind wir richtig gut, das haben wir in der Vergangenheit gezeigt“ sagte die langjährige Bundestagsabgeordnete Rößner. Die Grünen in Rheinhessen gehen hochmotiviert in den Wahlkampf, soviel ist sicher.

Allg. Zeitung vom 6.4.2017:

Kirchenasyl - Küster fühlt sich nach Durchsuchung kriminalisiert: "Man will mich unter Druck setzen"

BUDENHEIM - Als Andreas Koch am Mittwoch vergangener Woche um 6 Uhr die Tür öffnet, stehen sie vor ihm: sechs Polizisten und ein paar Mitarbeiter der Kreisverwaltung Mainz-Bingen.    Mehr »

Anfrage an den Landrat zu: Durchsuchung der kirchlichen Räume St. Pankratius in Budenheim am 22.03.2017    Mehr »

Anlässlich der Beantwortung ihrer Anfrage zu „Rheinauen zwischen Bingen und Mainz“ erklärt die rheinhessische Landtagsabgeordnete Pia Schellhammer von Bündnis 90/DIE GRÜNEN.   Mehr »

GRÜNE setzen sich weiter für Bürgerbeteiligung und Umweltschutz ein. GRÜNE waren und sind für Bürgerbeteiligung und haben dafür auch mit voller Überzeugung auf Landesebene - übrigens gegen die Stimmen der CDU - die Möglichkeiten für mehr direkte Demokratie auf kommunaler Ebene ausgeweitet.   Mehr »

"Wiesen am Layenhof" Die Genehmigungsbehörde SGD Süd hat im Gebiet der Stadt Mainz und im Landkreis Mainz-Bingen ein neues Naturschutzgebiet von über 533 Hektar ausgewiesen.    Mehr »

Die GRÜNE Fraktion im Kreistag Mainz-Bingen betont anlässlich der gestrigen Unterschriftenübergabe des Bürgerbegehrens für eine Machbarkeitsstudie bzgl. einer Brücke bei Bingen über den Rhein nochmals die Undurchführbarkeit dieses Unterfangens.   Mehr »

Der gerade nominierten Irene Alt gratulieren Kreisvorstand und Kreistagsmitglieder...
Frisch nominiert gratulieren Kreisvorstand und Kreistagsmitglieder...
Der Kreisvorstand 2017
Der Kreisvorstand 2017

Irene Alt ist einstimmig zur Landratskandidatin gewählt worden. Nach einer hochmotiviert und argumentativ gut vorgetragenen Bewerbungsrede votierten alle 42 stimmberechtigten Mitglieder für Ihre Kandidatur.

Herzlichen Glückwunsch   Mehr »

Irene Alt, ehemalige GRÜNE Integrationsministerin von Rheinland-Pfalz, nimmt die Herausforderung an und will im Landkreis Mainz-Bingen die erste GRÜNE Landrätin von Rheinland-Pfalz werden.   Mehr »

Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen begrüßt die Entscheidung des Aufsichtsrats der Uniklinik Mainz zur Übernahme des Ingelheimer Krankenhauses. Wir freuen uns, dass es gelungen ist einen Weg für die Erhaltung des Ingelheimer Standortes zu finden. Durch die Ausrichtung des Krankenhauskonzeptes auf langwierigere Behandlungen und einen palliativen Ansatz wird sich neben den gewünschten finanziellen Synergieeffekten dann hoffentlich auch eine langfristige Sicherung des Krankenhauses zur Grundversorgung der Bürger in Ingelheim umsetzen lassen. Die Stadt Ingelheim wird sich bei der Umsetzung des neuen Konzeptes auch finanziell beteiligen. Für die Sanierung des Krankenhausgebäudes ist ein städtischer Zuschuss in Höhe von 3,5 Mio. EUR vereinbart worden. Dies hat der Stadtrat mit der Verabschiedung des Haushalts 2017 bereits beschlossen. Allerdings steht die Zustimmung des Aufsichtsrats der Uniklinik zur Übernahme des Ingelheimer Krankenhauses unter einigen aufschiebenden Bedingungen, zu denen der Ingelheimer Stadtrat erst noch seine Zustimmung geben muss. Somit wird es in der nächsten Haupt- und Finanzausschusssitzung im Januar insbesondere darum gehen, welche finanziellen Auswirkungen diese Bedingungen für die Stadt Ingelheim bedeuten und ob diese am Ende tragbar sind. Die Ingelheimer Grünen begrüßen außerordentlich diesen wichtigen Schritt zur Sicherung des Ingelheimer Krankenhauses. Wir werden aber auch weiterhin die nächsten Schritte hinsichtlich der finanziellen Tragfähigkeit des Konzeptes kritisch prüfen und treten für Transparenz im weiteren Entscheidungsprozess ein.  

gezeichnet
Jörg Wirtz Fraktionsvorsitzender
Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

05.12.2016

Pressemeldung - GRÜN wirkt für Mensch und Umwelt in Mainz-Bingen:

Anlässlich der vorgestellten Haushaltsanträge der Kreiskoalition erklärt Andrea Müller-Bohn, Kreisvorstandssprecherin der GRÜNEN Mainz-Bingen: "Die vorliegenden Anträge zum Haushalt zeigen eine klare GRÜNE Handschrift. Sowohl im gesellschafts- als auch im umweltpolitischen Bereich bringen wir den Landkreis voran.

Auf unsere Initiative hin werden sich Geflüchtete zukünftig dank einer Welcome-App besser im Landkreis orientieren können. Um besonders traumatisierten Geflüchteten zu helfen, werden wir das neue psychosoziale Zentrum der Caritas in Bingen finanziell unterstützen.

Besonders begrüßen wir die Initiative zur Einrichtung eines Jugendbeteiligungsformats. Sowohl online als auch offline werden sich die jungen Mainz-BingerInnen zukünftig beteiligen.

Die wertvolle präventive Arbeit mit Fussballfans durch das Fanprojekt Mainz eV wird zukünftig auch durch den Landkreis Mainz-Bingen unterstützt.

Nachhaltige Mobilität ist ein zentrales Anliegen für uns GRÜNE. Daher wollen wir im nächsten Jahr mit der Umsetzung des Alltagsradwegekonzeptes beginnen sowie die Elektromobilität und die Fortführung des Stadtradelns unterstützen.

Nicht nur emissionsfreie Fortbewegung, sondern auch der Umwelt- und Naturschutz insgesamt haben bei uns GRÜNEN besondere Priorität. Daher haben wir uns dafür eingesetzt, dass das geplante NABU-Mitmachzentrum auch vom Landkreis gefördert wird. Damit drücken wir auch den vielen Ehrenamtlichen im Bereich Umwelt- und Naturschutz unsere Wertschätzung aus."

hiermit laden wir Euch/Sie herzlich zu einer Diskussionsveranstaltung ein zum Thema:
Fluchtursachen bekämpfen- aber wie? Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem WBZ Ingelheim statt.
Wann:     Do, den 1. 12.2016 um 19:30 Uhr
Wo:         WBZ Ingelheim, Wilhelm-Leuschner-Straße 61, 55218 Ingelheim    Mehr »

GRÜNE Mainz-Bingen erweitern ihren Kreisvorstand mit Irene Alt und Silke Dietz und unterstützen MdB Tabea Rößner für die Bundestagswahl   Mehr »

Klaus Reinheimer und Andrea Müller-Bohn
Klaus Reinheimer und Andrea Müller-Bohn

Gemeinsames Pressegespräch mit uns GRÜNEN, Savatore Barbaro (SPD), Moritz Mergen (FDP) im Wirtschaftsministerium des Landes bei Andy Becht (FDP), Staatssekretär zum Thema „Ausbau der Pendlerradwege im Land“   Mehr »

Zum aktuell laufenden Bürgerbegehren für eine Machbarkeitsstudie für eine neue Rheinbrücke erklären der Vorstand des Kreisverbandes Mainz Bingen von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN und die Kreistagsfraktion:

Zur Machbarkeit einer Rheinquerung liegen bereits vier Studien vor. Diese Studien und eine Zusammenfassung werden wir in Kürze auf der Homepage von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN des Landkreises Mainz-Bingen einstellen.   Mehr »

Die Bundesregierung hat nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ bestätigt, die auf unsere Initiative in Rheinland-Pfalz eingeführte Praxis zur Einführung von Tempo 30-Zonen auf Durchgangsstraßen umzusetzen. Hierzu teilt Jutta Blatzheim-Roegler, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz, mit.   Mehr »

Am vergangenen Freitag feierte der Kreisverband Mainz-Bingen in der Villa Kerz mit prominenten Gästen und zahlreichen grünen Mitgliedern sein Sommerfest. Dabei stand die Veranstaltung ganz im Zeichen der Verabschiedung und des Dankes für unsere ehemalige Integrationsministerin Irene Alt: Neben persönlichen Reden von ihrer Amtsnachfolgerin Anne Spiegel und der Landesvorsitzenden Katharina Binz präsentierte auch Irene Alt's Ortsverband Budenheim eine Bildershow mit Gesangseinlage. Ein kabarettistischer Vortrag zu ihrer vergangenen Amtszeit, bei der Kreisvorstand Eberhard Wolf die Ministerin a. D. augenzwinkernd auf's Korn nahm, sorgte zudem für allgemeine Heiterkeit.   Mehr »

Am Mittwochabend traf sich der Vorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mainz-Bingen
mit seiner rheinhessischen Landtagsabgeordneten Pia Schellhammer zu einem
Antrittsgespräch für die neue Legislaturperiode. In lockerer Atmosphäre wurden
gemeinsame Interessen und mögliche Projekte besprochen: Etwa die Verbesserung
bei der Mitgliederwerbung oder mögliche Beiträge für den anstehenden GRÜNEN
Kongress des Landesverbandes.   Mehr »

Zur gestrigen Bürgerversammlung in Nierstein zum Thema Lärmentwicklung am
Rhein-Selz-Park erklärt Christina Bitz, Fraktionsvorsitzende im
Verbandsgemeinderat:

"Die Bürgerversammlung hat gezeigt, dass die Lärmmessung, auf die sich die
Stadtspitze in Nierstein beruft, nicht das subjektive Lärmempfinden und
Erholungsbedürfnis der Bürger*innen abbildet. Von Anfang an haben wir GRÜNE die
Pläne der motocross-Strecke im Hinblick auf die Lärmemissionen kritisiert. In
unserer Kritik sehen wir uns nach der gestrigen Versammlung bestätigt.   Mehr »

Am Dienstagabend fand ein Treffen von führenden Vertretern der Kreise Mainz-Bingen sowie Rheingau-Taunus von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Ingelheim statt. Die Teilnehmer aus den jeweiligen Kreisvorständen sowie aus den Fraktionen der Kreistage diskutierten gemeinsam kreisübergreifende Lösungsansätze und Standpunkte im Hinblick auf verschiedene Sachverhalte. "Wir haben viele parallele Themen, die beide Kreisverbände beschäftigen", sind sich die Fraktionsmitglieder Annette Reineke-Westphal aus Idstein sowie Klaus Reinheimer aus Gau Algesheim einig.   Mehr »

Liebe Freundinnen und Freunde,

am Sonntag findet das diesjährige RheinRadeln statt. Wie gewohnt sind wir wieder mit Rad und Stand dabei. Treffpunkt zum gemeinsamen losradeln ist

am 22.05. um 9:30 Uhr vor unserem ehemaligen Wahlkreisbüro (Bahnhofstraße 1, Oppenheim)   Mehr »

Der Entwurf des Koalitionsvertrages für eine Landesregierung in Rheinland-Pfalz unter der Beteiligung von SPD; FDP und BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN ist fertig verhandelt. Herausgekommen ist ein Koalitionsvertrag der eine klare grüne Handschrift trägt und eine ökologisch verantwortliche Politik für die kommenden fünf Jahre möglich machen wird.

Gestern hat Irene Alt erklärt, dass sie aus persönlichen Gründen in einer neuen Landesregierung nicht mehr für ein Amt als Ministerin zur Verfügung steht. Wir Kreisgrünen aus Mainz-Bingen bedauern Ihre Entscheidung sehr, respektieren diese aber.

 

   Mehr »

Sehr geehrter Herr Landrat Claus Schick,
wie verschiedenen Mitgliedern unserer Fraktion bei Geländebegehungen schon seit einiger Zeit aufgefallen ist und wie es auch in der AZ vom 25.02.2016 bestätigt wurde, ist eine Zunahme von illegalen Rodungen im Landkreis feststellbar.

Die Fraktion von Bündnis90/Die Grünen bittet daher um die Beantwortung und Prüfung folgender Fragen und Vorschläge:

 

   Mehr »

Sehr geehrter Herr Landrat,
heute wenden wir uns an Sie in Ihrer Funktion als Verbandsvorsteher des Selzverbandes. Vorab wollen wir feststellen, dass wir die Maßnahmen zur Selzrenaturierung, sowohl aus Naturschutzgründen als auch zur Hochwasserregulierung sehr unterstützen und das Engagement des Landkreises hier ausdrücklich begrüßen. Im Februar wurden zwei Vertreterinnen unserer Fraktion, Pia Schellhammer und Ulrike Rückert, von Anliegern des Wahlheimer Hofs bei Hahnheim eingeladen, um über dortige Probleme mit der Selz informiert zu werden und diese auch vor Ort zu besichtigen.   Mehr »

Sehr geehrter Herr Landrat,
wie sicherlich bekannt ist, wurden 2009/2010 am Säureteerteich in Gau-Algesheim nur Schutz-und Beschränkungsmaßnahmen und keine Sanierung durchgeführt. Das entsprach keineswegs dem in Auftrag gegebenen Gutachten von Peschla und Rommes von 2007/2008, die mehrere Varianten der Sicherung und Sanierung untersucht hatten und von den Schutz- und Beschränkungsmaßnahmen, die dann später durchgeführt wurden, abgeraten hatten, u.a. mit der Begründung, dass das Gefahrenpotential erhalten bleibt und spätere Sanierungen erforderlich werden könnten.   Mehr »

09.04.2016

BÜNDNIS 90/Die Grünen unterstützen Aufruf zur Mahnwache in Bingen

BÜNDNIS 90/Die Grünen Mainz-Bingen verurteilen den Anschlag auf das Gasthaus in Bingen, bei dem sechs Menschen verletzt wurden. Fremdenhass hat ihnen zufolge keinen Platz in Rheinland-Pfalz, Deutschland oder Europa.

„Die Grünen werden sich nicht dem Terror der Rechtsextremisten oder der verbalen Brandstiftung der AfD beugen. Unsere Werte werden wir gegen Nazis genauso wie gegen ISIS verteidigen.“ sagte Andrea Müller-Bohn, Sprecherin des Kreisverbandes Bündnis 90/Die Grünen.

Die Grünen schließen sich dem Aufruf von Pax Christi zu einer Mahnwache an. Diese findet am Sonntag, den 10.04.16 um 14:00 Uhr in Bingen auf dem Bürgermeister-Neff-Platz statt.

GRÜNES Familienfrühstück in Wackernheim mit Familienministerin Irene Alt und der GRÜNEN Kreisbeigeordneten für Jugend, Integration und Soziales Uschi Hartmann-Graham

 

Zeit: Samstag, 27. Februar um 11 Uhr

Ort: Emmaus-Saal der kath. Kirche, Neustr. 7, 55263 Wackernheim

   Mehr »

GRÜNES Familienfrühstück in Guntersblum mit Familienministerin Irene Alt, Pia Schellhammer MdL und der GRÜNEN Kreisbeigeordneten für Jugend, Integration und Soziales Ursula Hartmann-Graham am 28.02.2016 um 10 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus (Anbau) Guntersblum.Der Ortsverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rhein-Selz lädt herzlich interessierte Bürgerinnen und Bürger zum gemeinsamen Familienfrühstück ein. Zwischendurch und in lockerer Atmosphäre werden Irene Alt, Familienministerin, Pia Schellhammer, MdL und Direktkandidatin der GRÜNEN im Wahlkreis Rhein-Selz/Wonnegau und Ursula Hartmann-Graham, GRÜNE Kreisbeigeordnete für Jugend, Integration und Soziales, über GRÜNE Ideen für Familien in Rheinhessen informieren und freuen sich über Fragen & Diskussionsbeiträge aus dem Publikum. Ein leckeres und nachhaltiges Frühstücksbüffet soll zum Verweilen einladen.   Mehr »

Erste Stände im Kreis: Hier in Ingelheim zusammen mit der stellvertretenden Ministerpräsidentin und Spitzenkandidatin Eveline Lemke und der Direktkandidatin im Wahlkreis 31 Pia Schellhammer, MdL

Viel Zuspruch für unsere Politik, viele Fragen von Bürgerinnen und Bürgern haben wir beantwortet.

      Mehr »

Das Kinder- und Jugendministerium fördert den Ausbau von Kita - Plätzen im Bereich der < 3 Jährigen im Landkreis Mainz-Bingen mit 96.775 Euro. Der Bewilligungsbescheid ist dem Kreisjugendamt und dem Einrichtungsträger jetzt zugegangen. „Das Land ist den Kommunen bei der Förderung der Investitionskosten im U3-Ausbau nach wie vor ein verlässlicher Partner“, erklärt Kinder- und Jugendministerin Irene Alt. „Denn es ist in unserem Interesse, dass Familien vor Ort ein bedarfsgerechtes Kita-Angebot vorfinden: So können die Kinder an den qualitativ sehr guten Angeboten frühkindlicher Bildung teilhaben und die Eltern haben die Möglichkeit, Familie und Beruf zu vereinbaren.“   Mehr »

GRÜNES Familienfrühstück in Guntersblum mit Familienministerin Irene Alt, Pia Schellhammer MdL und der GRÜNEN Kreisbeigeordneten für Jugend, Integration und Soziales Ursula Hartmann-Graham um 10 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Guntersblum (Mühlstraße 45) 67583 Guntersblum. 

Der Ortsverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rhein-Selz lädt herzlich interessierte Bürgerinnen und Bürger zum gemeinsamen Familienfrühstück ein. Zwischendurch und in lockerer Atmosphäre werden Irene Alt, Familienministerin, Pia Schellhammer, MdL und Direktkandidatin der GRÜNEN im Wahlkreis Rhein-Selz/Wonnegau und Ursula Hartmann-Graham, GRÜNE Kreisbeigeordnete für Jugend, Integration und Soziales, über GRÜNE Ideen für Familien in Rheinhessen informieren und freuen sich über Fragen & Diskussionsbeiträge aus dem Publikum. Ein leckeres und nachhaltiges Frühstücksbüffet soll zum Verweilen einladen.   Mehr »

Wir laden alle Heidesheimer Bürgerinnen und Bürger zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zu den Ergebnissen der UN-Klimakonferenz ein. Die Veranstaltung findet am 19.02.2016 um 19 Uhr im Ratsaal des Verwaltungsgebäude der VG Heidesheim, Am Goldenen Lamm 1, statt.

Eberhard Wolf wird uns die Ergebnisse der UN-Klimakonferenz in Paris 2015 und die daraus zu ziehenden politischen Konsequenzen (lokal-regional-national-international) vorstellen.   Mehr »

Am 22. Januar hatte der Kreisverband Mainz-Bingen zu seinem Neujahrsempfang im Schloss Ardeck in Gau-Algesheim geladen. Obwohl die Wetterlage von Eisregen kündete, begann sich der große Saal beim Sektempfang ab 18 Uhr schnell zu füllen – neben vielen grünen Mitgliedern und Spitzenpolitikern feierten auch Vertreter aus Wirtschaft und Gesellschaft: Der Betriebsrat Boehringer Ingelheims, der Geschäftsführer der Energiedienstleistungsgesellschaft Rheinhessen-Nahe sowie Vertreter des Verkehrsclubs Deutschlands und der Flüchtlingsinitiativen in Nackenheim und Bodenheim konnten als Gäste begrüßt werden.

   Mehr »

01.02.2016

Was bedeutet TTIP für Budenheim?

Die Vorsitzende des Grünen Kreisvorstand Mainz-Bingen Andrea Müller-Bohn hatte nach Weiler eingeladen und so wurde am Montag, den 11.01.2016 nicht nur der zehnte Grüne Ortsverband im Kreis Mainz-Bingen gegründet, die zahlreich erschienenen Mitglieder wählten auch gleich zwei Vorsitzende, nämlich Dr. Corinna Burkart und Lasse Schneider.

Möglich geworden ist die Gründung des neuen Ortsverbandes durch die sehr guten Ergebnisse der Grünen im Bereich der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe bei der Kommunalwahl 2014 und dem anschließenden Mitgliederzuwachs in Münster-Sarmsheim, Weiler und Waldalgesheim.   Mehr »

Am Donnerstag, dem 21.Januar 2016 laden Irene Alt, Integrationsministerin, Pia Schellhammer, MdL und der Ortsverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ingelheim um 16 Uhr in das Mütterzentrum (MütZe) Ingelheim in der Bahnhofstraße 119 zum Gesprächskreis ein.

Bei der Veranstaltung erzählen vier verschiedene Migrantinnen und Migranten die persönliche Geschichte ihres Integrationsverlaufs in Deutschland. Der Ortsverband von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Ingelheim sorgt mit Kaffee, Tee und Gebäck für eine gemütliche Atmosphäre. Im Anschluss an die Erzählrunde wird Irene Alt, Integrationsministerin, Fragen aus dem Publikum beantworten.   Mehr »

Liebe Grüne Freundinnen und Freunde des Kreisverbandes,

wir wollen Euch hiermit noch einmal ganz offiziell und noch vielmehr herzlich zu unserem Neujahrsempfang am 22. Januar 2016 auf Schloss Ardeck in
Gau-Algesheim einladen!

In angenehmer Atmosphäre wollen wir Euch die Möglichkeit bieten nicht nur mit grünen Ministerinnen der rheinland-pfälzischen Regierung und politischen Ehrengästen, sondern auch mit geladenen Vertreterinnen und Vertretern aus umweltorientierter Wirtschaft und Verbänden ins Gespräch zu kommen.

   Mehr »

Unter dem Motto: „Gemeinsam, roihessisch, GRÜN“ fand am Samstag dem 9. Januar 2016 im Landesmuseum Mainz ein Treffen der GRÜNEN aus Rheinhessen statt. Ziel des Zusammentreffens der GRÜNEN aus den Kreisen Worms, Alzey-Worms, Mainz-Bingen und Mainz war es, über Kreisgrenzen hinweg gemeinsame Ansätze und Ideen für ein GRÜNES Rheinhessen zu entwickeln.

Daniel Köbler, Vorsitzender der GRÜNEN Landtagsfraktion betonte in seiner Begrüßungsrede, dass es für lebenswertes Rheinhessen weiterhin starke GRÜNE im Landtag braucht. Für die Energiewende, für Umwelt- und Naturschutz sowie ein familienfreundliches Bundesland und für gelingende Integration gelte es in den nächsten Wochen bis zur Landtagswahl und darüber hinaus die Rheinhessinnen und Rheinhessen zu überzeugen.    Mehr »

26.11.2015

Haushaltsanträge der Kreiskoalition

Die Haushaltsanträge zum Haushalt 2016 des Landkreises Mainz-Bingen der Kreiskoalition aus FWG, SPD, und BÜNDNIS 90/Die Grünen findet ihr hier: http://www.gruene-mainz-bingen.de/kreistagsfraktion/

Anlässlich der Wahl von Irene Alt zur Direktkandidatin erklärt Andrea Müller-Bohn, Kreisvorstandssprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mainz-Bingen: „Mit Irene Alt haben wir einen hervorragende Kandidatin für den Wahlkreis nominiert. Als Ministerin für Integration, Kinder, Familie, Jugend und Frauen setzt sie sich tagtäglich für GRÜNE Herzensanliegen ein. Wir freuen uns sehr, dass Irene Alt unsere GRÜNE Politik auch als Direktkandidatin vor Ort vertritt.“ 

 

    Mehr »

Am Mittwoch, 2. Dezember 2015 um 19 Uhr laden Pia Schellhammer, MdL und der Ortsverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rhein-Selz zum Info-Abend zu Fräulein Fine in die Alte Wartehalle des Oppenheimer Bahnhofs (Bahnhofstraße 26 in 55276 Oppenheim) ein.

Es diskutieren Dr. Heike Hübener, Klimaforscherin, der klimapolitische Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion, Dr. Bernhard Braun, MdL und Erhard Sahm von der Lokalen Agenda 21 Nierstein über Möglichkeiten des Klimaschutzes vor Ort. Die rheinhessische Landtagsabgeordnete der GRÜNEN Pia Schellhammer führt durch den Abend.   Mehr »

Für kommenden Samstag, den 21. November 2015 hat die AfD unter dem Motto „Gesetze einhalten – Asylchaos stoppen“ eine Demonstration mit Kundgebung in Mainz angemeldet.

Die AfD heizt mit ihren rechtspopulistischen Parolen gegen Geflüchtete und Muslime die Stimmung in diesem Land auf. Sie konstruiert ein „die da oben“ gegen „wir als Volk“ und bedient die Stammtische. Sie benutzt die aktuelle Asyldebatte, um die Ängste vieler Menschen, die sich vor prekären Arbeitsverhältnissen und sozialem Abstieg fürchten, zu schüren. Dies führt zu einer zunehmend ausländerfeindlichen Stimmung, welche Woche für Woche zu Gewalttaten gegen Flüchtlinge, deren Unterkünfte und engagierte Helfer führen.   Mehr »

Im Gau-Algesheimer Restaurant Schloss Ardeck haben die Grünen des Wahlkreises 29 am vergangenen Freitag ihren Direktkandidaten für die kommende Landtagswahl bestimmt.

Um das Amt beworben hatte sich Joachim Cohausz, Beigeordneter der Stadt Gau-Algesheim. Der Experte für Soziales und Jugendarbeit entschied die Abstimmung nach einem lebhaften Plädoyer einstimmig mit einer Enthaltung für sich. Mit Cohausz und MdL Pia Schellhammer,  grüne Direktkandidatin des Wahlkreises 31, Politprofi und thematische Allrounderin, formieren sich nun die ersten Mitglieder eines starken, rheinhessischen Teams für den 13. März 2016.   Mehr »

Liebe grüne Freundinnen und Freunde,

hiermit laden wir Euch herzlichst ein zur KREISMITGLIEDERVERSAMMLUNG

am: Mittwoch, 04.11.2014, um 19 Uhr

im: Ratssaal der Verbandsgemeinde Nieder-Olm Pariser Straße 110

Folgende Tagesordnung schlagen wir Euch vor:   Mehr »

Der Kreisverbandes Mainz-Bingen von BÜNDNIS 90/Die Grünen traf sich am Wochenende um im Uferbereich der Rheinauen und am Strandbad in Ingelheim die unschöne Überbleibsel des Sommers zu sammeln und so die Umwelt aktiv zu schützen. Nach zwei Stunden kam im Bereich des Strandbades ein beachtlicher Müllberg zusammen.

   Mehr »

Alle reden von TTIP und TISA, in Berlin wird demonstriert, doch warum? Was steckt konkret hinter den Freihandelsabkommen? Welche möglichen Folgen haben sie für unsere Region? Für unsere politische Selbstverwaltung? Und für unsere Landwirtschaft?

Die GAL - Grün-Alternative Liste lädt alle Interessierten ein zum Infoabend „TTIP, TISA und die Folgen“ am Mittwoch, 14.10.2015, um 19 Uhr im Ratssaal des Rathauses Nieder-Olm.   Mehr »

Am letzten Samstag war es wieder soweit: Die Rheinhessischen GRÜNEN aus den Kreisverbänden Mainz-Bingen, Mainz, Worms und Alzey-Worms trafen sich zum traditionellen Austausch. Dieses mal diskutierten und netzwerkten sie bei schönstem Wetter in toller Atmosphäre im Schloß Ardeck in Gau-Algesheim.

 

 

 

 

 

     Mehr »

23.09.2015

Rheinhessentreffen am 26.09.15

Zum zweiten Mal treffen sich die Rheinhessischen Kreisverbände der Grünen zum Erfahrungs- und thematischen Austausch.

Mit unseren Grünen PolitikerInnen diskutieren wir morgens die Themen Flüchtlingspolitik, Mobilität in Rheinhessen heute und morgen, Strategien gegen Rechts. Nach einem Mittagessen werden wir unserer Landtagswahlprogramm mit Blick auf die Workshops vom Vormittag diskutieren. Ebenso möchten wir die Wahlkampf-Ideen der Orts- und Kreisverbände austauschen.

Referenten werden sein:

  • Irene Alt, Ministerin für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen
  • Katrin Eder, Dezernentin für Umwelt, Grün, Energie und Verkehr in Mainz
  • Daniel Köbler, MdL; Fraktionsvorsitzender der Grünen Landtagsfraktion und Spitzenkandidat
  • Pia Schellhammer, MdL; Sprecherin für Innen, Demokratie, Netzpolitik, Datenschutz, Queer, Jugend, Strategien gegen Rechts und Kommunales
  • Jochim Cohausz, Beigeordneter für Jugend, Soziales und Sport in der Gemeinde Gau-Algesheim
  • sowie zwei Vertreter des VCD

Zur aktuellen Situation bei der Aufnahme von Flüchtlingen erklärt Christina Bitz, Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rhein-Selz:

"Die Situation bei der Aufnahme der Flüchtlinge hat sich in den letzten Wochen dramatisch zugespitzt. Aus ärgster Not kommen immer mehr Menschen nach Rheinland-Pfalz. Vorrangiges Ziel ist, dass die Menschen ein Dach über dem Kopf, ein Bett und Verpflegung erhalten. In Anbetracht des herannahenden Winters muss es unser gemeinsames Ziel sein, dass die Menschen nicht in Zelten untergebracht werden. Daher muss in dieser Notsituation die ehemalige Kaserne Dexheim für die Erstaufnahme von Flüchtlingen in Betracht gezogen werden.[...]"   Mehr »

09.09.2015

Gesundheitsversorgung für Flüchtlinge verbessern – GRÜNE Mainz-Bingen unterstützen die Einführung einer Gesundheitskarte für Flüchtlinge

Dazu erklären Ursula Hartmann-Graham (GRÜNE Kreisbeigeordnete für Jugend, Soziales & Integration), Pia Schellhammer (rheinhessische Landtagsabgeordnete) und Andrea Müller-Bohn (Kreisvorstandssprecherin):

Pia Schellhammer: „Mit einer Gesundheitskarte können die Flüchtlinge in unserem Landkreis zukünftig selbstständig Ärzte aufsuchen. Damit wird die Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen verbessert, da weniger bürokratische Hürden zu nehmen sind. Asylbewerber müssen derzeit noch einen Behandlungsschein bei den Behörden beantragen, bevor sie zum Arzt gehen. Mit einer Gesundheitskarte würden nicht nur die Flüchtlinge, sondern auch die Kommunen von bürokratischem Aufwand entlastet. Ich begrüße ausdrücklich die Ankündigung der Landesregierung, dem Vorschlag der GRÜNEN Landtagsfraktion zur Einführung der Gesundheitskarte für Flüchtlinge zu folgen.“ „Wir bauen darauf, dass zwischen dem Land und den Krankenkassen  schnell die Rahmenbedingungen dafür geschaffen werden können, die es den Kommunen ermöglichen, die Gesundheitskarte schnell und kostenneutral einzuführen“ ergänzt Kreisbeigeordnete Ursula Hartmann-Graham.

Andrea Müller-Bohn: "Bremen und Hamburg haben bisher nur positive Erfahrungen gemacht mit der Gesundheitskarte.  Nordrhein-Westphalen hat als erstes Flächenland einen Rahmenvertrag mit acht führenden Krankenkassen unterzeichnet. Diese positive Erfahrungen zu übernehmen, halte ich für sehr sinnvoll. Die Einführung einer Gesundheitskarte für die auf die Kommunen zugewiesenen Flüchtlinge senkt nicht nur bürokratischen Aufwand und Kosten, sondern ist auch ein aktives Instrument gegen Diskriminierung".

25.08.2015

Berlinstudienreise 27.07.15 - 30.07.15

Die Reise nach Berlin war ein voller Erfolg. 25 Personen aus unserem KV haben ein abwechslungsreiches, informatives und interessantes Programm erlebt, welches durch das Wahlkreisbüro bestens vorbereitet war. (Danke an Benny!) Wir konnten die Eröffnung der Macabi-Games in Berlin live erleben, im Auswärtigen Amt mit einem Referenten des Außenministers sprechen, natürlich mit Tabea zusammen den Bundestag anschauen und das Stasi-Untersuchungsgefängnis in Hohenschönhausen besichtigen.

Neben den Programmpunkten blieb ausreichend Zeit für anregende Gespräche untereinander und mit unserer Abgeordneten, Netzwerkarbeit und ein bisschen „Berliner Luft“ schnuppern. 

Stellungnahme des Kreisverbandes von Bündnis 90/ DIE GRÜNEN zur geplanten Sauna-Fitness-Wellness-Anlage auf der ehemaligen IBM-Freizeitanlage in Uhlerborn.

Ein Investor, der bereits auf einem Kasernengelände in Dexheim ein Sauna-Fitness-Well­ness-Resort plant, möchte auf der ehemaligen IBM-Freizeitanlage bei Uhlerborn eine weitere ähnliche Freizeitgroßanlage errichten. Einer vereinsmäßigen moderaten Nutzung von 5.000 bis 10.000 Besuchern/Jahr soll eine intensive gewerbliche Nutzung mit über 250.000 Anlagenbesuchern im Jahr folgen.

Zu diesem Thema trafen sich Vertreter der GRÜNEN, der Naturschutzverbänden von GNOR, NABU, BUND im Kreis Mainz-Bingen. Einmütig ist man der Meinung, dass auf dem Gelände, das von Naturschutzgebieten und FFH-Flächen umgeben ist, eine Gewerbeansiedlung dieser Größenordnung nichts zu suchen hat. Wir GRÜNEN sind der Meinung, dass dieses Projekt aus raumordnerischen Gesichtspunkten eindeutig über das gebotene Ziel hinausschießt. Es ist nicht nachvollziehbar, dass die Kreisverwaltung in Ihrem „Raumordnerischen Entscheid“ das anders sieht und aus raumordnerischer und landesplanerischer Sicht dem „Wellness-Resort“ zustimmt.   Mehr »

02.07.2015

Wie soll es weitergehen mit Griechenland?

Liebe Freundinnen und Freunde,

seit vergangenem Freitag ist Griechenland das bestimmende Thema. Und alle diskutieren darüber, wie es jetzt weitergehen soll. Was wird das Referendum bringen? Wie können Verhandlungen zu einer Lösung für Griechenland und die Europäische Union führen?

Die grüne Fraktion im Europaparlament und die Europäische Grünen Partei (EGP) fordern in einem Brief an die EU-Staats- und Regierungschefs einen neuen Vorschlag der Eurogruppe, der u.a. eine Schuldenerleichterung und Investitionen für Griechenland vorsieht. Der Brief und die dazugehörige Online-Petition findet sich hier: http://supportgreens.eu/de/griechenland

28.06.2015

"Freiheit statt Angst" - Demo in Mainz

Die Bundesregierung will die Vorratsdatenspeicherung, mit der individuelle Bewegungs- und Aktivitätsprofile erstellt werden können, wieder einführen. Die anlasslose und massenhafte Datenspeicherung auf Vorrat stellt alle in Deutschland lebenden Menschen unter Generalverdacht und ist mit unserer Rechtsordnung nicht zu vereinbaren. Mit der Speicherung sämtlicher Kommunikationsverbindungsdaten werden Datenberge angehäuft, mit denen ein exaktes Aktivitätsprofil für jeden Menschen erstellt werden können.

Wir GRÜNE halten das Missbrauchsrisiko für viel zu hoch. Damit der Bundesregierung endlich klar wird, dass wir BürgerInnen diese Überwachung nicht mehr länger dulden werden, werden wir auf die Straße gehen.

Die Demonstration “Freiheit statt Angst”  findet am 04.07.2015 um 14 Uhr am Hauptbahnhof in Mainz statt.  

Link zu Pias Blog

Link zu Freiheit-statt-Angst - Demoaufruf

Auf der Landesdelegiertenversammlung an diesem Wochenende in Bingen haben BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz ihre KandidatInnenliste für die anstehende Landtagswahlgewählt. Die rheinhessischen GRÜNEN haben mit Pia Schellhammer erneut eine Kandidatin auf einem aussichtsreichen Listenplatz. Die 30jährige Oppenheimerin setzte sich im ersten Wahlgang mit großer Mehrheit gegen zwei Gegenkandidatinnen auf Listenplatz 7 souverän durch. Gleichzeitig ist Pia Schellhammer Direktkandidatin im Wahlkreis Rhein-Selz/Wonnegau (Wahlkreis 31).

   Mehr »

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kooperationspartner und Kooperationspartnerinnen,

derzeit sind aufgrund verschiedener Krisenherde weltweit mehr als 50 Millionen Menschen auf der Flucht. Zwar fliehen die Betroffenen in der Regel zunächst in die Nachbarländer, doch machen sich viele Menschen auch auf den Weg nach Europa, das politische Stabilität und eine Perspektive auf ein neues Leben verspricht, bis eine Rückkehr ins eigene Herkunftsland wieder möglich ist. Im vergangen Jahr kamen rund 10.000 Flüchtlinge nach Rheinland-Pfalz, die hier einen Asylantrag stellten. In diesem Jahr erwarten wir, dass rd. 20.000 Flüchtlinge bei uns Aufnahme und Schutz suchen. Für das Land und für die Kommunen ist dieser Anstieg eine große Herausforderung – organisatorisch und finanziell. Doch wir rücken nicht ab vom Grundsatz einer humanitä- ren Flüchtlingspolitik, d.h. wir heißen Flüchtlinge willkommen, begegnen ihnen mit Respekt und betrachten sie als Bereicherung. Wir unterscheiden nicht zwischen Flüchtlingen 1. und 2. Klasse - jeder Asylsuchende hat unabhängig von seinem Herkunftsland das Recht auf ein ordentliches Asylverfahren.

In meiner Regierungserklärung Ende Januar habe ich gesagt, dass die gesamte Landesregierung mit Verbänden, Initiativen, Kommunen und Ehrenamtlichen gemeinsam daran arbeitet, Zuflucht suchende Menschen willkommen zu heißen, ihnen Schutz zu geben und ihnen ein neues Leben zu ermöglichen. Die Landesregierung hat Anfang des Jahres ihre Bemühungen für eine humanitäre Flüchtlingspolitik noch einmal verstärkt und einen Maßnahmenplan u.a. zu den Schwerpunkten Erstaufnahme, Sprachvermittlung, psychosoziale Versorgung der Flüchtlinge und bessere Zugänge in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt beschlossen.

Mit diesem Brief möchte ich Sie auf den neuesten Stand zur Umsetzung des Maßnahmenplanes bringen.   Mehr »

Mit Wirkung zum 05. Juni wird unsere bisherige Fraktionsvorsitzende Christina Göth aus beruflichen Gründen ihr Mandat als Kreistagsmitglied niedergelegen. Wir haben als Kreistagsfraktion mit großem Bedauern auf diese Entscheidung reagiert, haben aber Verständnis dafür, dass Christina Göth Prioritäten zwischen Ehrenamt und Beruf gesetzt hat. 

Gemeinsam haben wir in einer Sitzung der Kreistagsfraktion eine neue Fraktionsspitze gewählt. Einstimmig wurde der erfahrene Kommunalpolitiker Klaus Reinheimer (60) aus Gau-Algesheim zum neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt.

 

   Mehr »

Anonyme Flugblätter sind in einer gelebten Demokratie nicht das beste Stilmittel. Aber kein Wunder, die dort gemachten Äußerungen mit Namen zu versehen, dazu würde schon eine große Portion Mut gehören.

Wir GRÜNEN im Kreis Mainz-Bingen sind natürlich über die Art und Weise empört, wie sich einige besorgte Bürger aus Gau-Algesheim Aufmerksamkeit verschaffen.

Noch mehr aber sind wir entsetzt über die im Flugblatt vorgebrachten Argumente, die aus dem vorigen Jahrhundert zu stammen scheinen: Eingeschleppte Krankheiten in der Nähe einer Schule? Erhöhtes Verkehrsaufkommen durch Dolmetscher? Gute Nachbarschaft sei nicht möglich, wenn die Jugendlichen nur drei Monate bleiben?   Mehr »

In der Sitzung des Schulträgerausschusses am 22.04.2015 ist die Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes Stadt Mainz/Landkreis Mainz-Bingen vorgestellt worden. Pia Schellhammer als Grünes Mitglied des Ausschusses begrüßt den Plan; weist aber daraufhin, dass wegen der demographischen Entwicklung sowie der Entwicklung der Schülerzahlen im Landkreis die vereinbarte Errichtung einer weiteren IGS im Landkreis zeitnah umgesetzt werden muss.

Der Schulentwicklungsplan steht hier zum Download bereit.   Mehr »

Heute Abend ging sie zu Ende, die 14. Ökomesse in Ingelheim. Diesmal mit dem Themenschwerpunkt Elektromobilität und alternative Mobilitätskonzepte.

Brechend voll war die Halle nicht, aber die AusstellerInnen hatten immer was zu tun. Viele Besucher und Besucherinnen informierten sich über E-Bikes und testeten diese natürlich auch ausgiebig. Ebenso großen Anklang fanden die verschiedenen Elektro-Autos, auch zum Austesten: Eher ursprüngliches Fahrgefühl mit einem Hauch Nostalgie in der Elektro-Ente bis hin zu absolutem Komfort im Brennstoffzellen-Benz.

Das Thema nachhaltige und zukunftsfähige Mobilität wurde aber nicht nur durch Fahrräder und Autos präsentiert, die Energiegewinnung, Speicherung und die Chancen eines gut aufeinander abgestimmten Mobilitätsnetzwerks aus ÖPNV, Car-Sharing, Bikes und der dazu passenden Infrastruktur standen im Mittelpunkt dieser beiden Tage.

   Mehr »

Der OV Rhein–Selz  und die Landtagsabgeordnete Pia Schellhammer starten auch dieses Jahr wieder gemeinsam beim RheinRadeln auf der alten B9 in Oppenheim. Schon die letzten Jahre waren wir als GRÜNEs Team mit viel Spaß dabei.

03.05.15 ab 9:30 Uhr am Regionalbüro Oppenheim

www.gruene-rheinterrasse.de

Der OV Ingelheim veranstaltet in diesem Jahr die 14. Auflage der Ökomesse mit Schwerpunkt Elektromobilität. Es werden unterschiedliche Fahrzeug- und Fahrradkonzepte vorgestellt.

25. und 26.04.15 von 11:00 - 18:00 Uhr in der Alten Markthalle (Binger Straße 9) in Ingelheim

www.oekomesse-ingelheim.de   Mehr »

Der kommende Samstag ist internationaler Aktionstag gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Die GRÜNEN in Rheinland-Pfalz unterstützen den Protest und werden im ganzen Land Unterschriften gegen die Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada sammeln. Dazu Katharina Binz, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz:

„Wir GRÜNE begrüßen den Abbau von Bürokratie und Hürden, die den Handel über unsere Grenzen hinweg erschweren. Wir wehren uns jedoch gegen Umwelt- und Sozialdumping, gegen undemokratische Konzernklagerechte und die Intransparenz, mit der die Freihandelsabkommen TTIP und CETA verhandelt werden. Wir fordern den sofortigen Stopp der Verhandlungen und dass sie auf transparenter Grundlage neu aufgenommen werden. Dabei wissen wir 1,6 Mio. Menschen an unserer Seite, die bereits im Rahmen der selbstorganisierten Europäischen Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA unterschrieben haben. Am kommenden Samstag werden wir GRÜNE landauf und landab so viele Unterschriften sammeln wie wir nur können. Bis zum 6. Oktober 2015 wollen wir gemeinsam mit dem Bündnis „Stop TTIP“ mindestens zwei Millionen Unterschriften gesammelt haben, das ist unser Ziel!“

Bitte beteiligt euch! 

Diese Veranstaltungen finden im Rahmen des internationalen Aktionstags gegen TTIP und CETA in Rheinland-Pfalz statt:   Mehr »

Der Kreistag Mainz-Bingen hat in der letzten Sitzung das neue Förderprogramm zur Energetischen Gebäudesanierung verabschiedet. Mit dem Förderprogramm wird den BürgerInnen im Landkreis eine Entlastung bei geplanten Investitionen angeboten und gleichzeitig natürlich das Klima geschützt.

   Mehr »

Auf der Kreismitgliederversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landkreis Mainz-Bingen am 4. März fiel der Startschuss für die Vorbereitungen der Landtagswahlen im kommenden Frühjahr.

Im gut besuchten Dorfgemeinschaftshaus Guntersblum erhielt Pia Schellhammer das Votum ihres Kreisverbandes für einen vorderen Listenplatz auf der Grünen Landesliste. Die Mitgliedern zeigten somit deutlich, dass Frau Schellhammer in der noch laufenden Legislaturperiode ihre Arbeit als Landtagsabgeordnete sehr engagiert und erfolgreich wahrnimmt. Sie setzt sich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger ein, ist immer unterwegs für die Verwirklichung GRÜNER Politik in Rheinland-Pfalz. Sie erhielt die volle Unterstützung der MitgliederInnen mit einer überragenden Mehrheit von 84 %.

   Mehr »

Lesung mit Omid Nouripour

Kleines Lexikon für MiMiMis und Bio-Deutsche

am 12. März 2015

um 19.30 Uhr

in der Gutenbergbuchhandlung Dr. Kohl (Große Bleiche 29, 55116 Mainz).

Der Eintritt ist frei. Wenn möglich voranmelden unter edv@gutenbergbuchhandlung.de.

   Mehr »

17.09.2015

Reiner Schmitt überraschend verstorben

Reiner Schmitt war ein kritischer GRÜNER Geist und erfolgreicher Kommunalpolitiker. Mit ihm geht unser erster GRÜNER Ortsbürgermeister in Rheinland-Pfalz. Wir werden ihn vermissen.

 

 

 

 

 

 

 

 

.

27.02.2015

Ingelheimer Ökomesse 2015

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ortsverband Ingelheim veranstaltet am 25. Und 26.04.2015 jeweils von 11-18 Uhr die 14. Ökomesse in der Alten Markthalle (Binger Straße 9-11, 55218 Ingelheim) in Nieder-Ingelheim.

Schwerpunktthema wird dieses Jahr „Elektromobilität“ sein. Die Ausstellung soll Lösungskonzepte für eine zukunftsfähige und klimafreundliche Mobilität aufzeigen.

Der Innenbereich der Alten Markthalle steht im Wesentlichen für Präsentationen von Informationen und Produkten zur Verfügung. Außerhalb der Markthalle wird es die Möglichkeit geben, Elektrofahrzeuge Probe zu fahren. Weiterhin sind Vorträge und Diskussionsrunden zum Thema Nachhaltige Mobilität geplant.

Teilnehmen werden unter anderem die Roadshow Elektromobilität der NOW GmbH (gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur), die Energieagentur Rheinland-Pfalz, die Stadt Ingelheim, die Rheinhessische Energie- und Wasserversorgungs-GmbH sowie weitere Aussteller.

Liebe Freundinnen und Freunde, 

hiermit laden wir Euch herzlich zu unserer ersten Mitgliederversammlung im neuen Jahr ein. Das Wichtigste in Kürze:

Wann:           04. März  um 19:00 Uhr

WO:                Dorfgemeinschaftshaus Guntersblum (Mühlstraße 45, 67583 
                        Guntersblum)

Wir wollen mit unseren Veranstaltungen den gesamten Kreis räumlich abdecken. Für diese Veranstaltung ist der OV Rhein-Selz unser Gastgeber. Mit dem Zug ist das Dorfgemeinschaftshaus sehr gut zu erreichen, liegt nicht weit vom Bahnhof entfernt.   Mehr »

30.11.2014

TTIP - Informationsveranstaltung in Budenheim

TTIP bedroht Freiheit, Demokratie, Nahrungsmittel und etliche Europäische Standards. Was es damit auf sich hat, darüber informieren wir am 4.12.2014 um 19.30 im Gesellschaftsraum der Pizzeria Lorenzo. Eintritt frei.

Vortragen wird Eberhard Wolf (LAG und Kreisvorsitzender B90/Grüne), ebenfalls erwarten wir Pia Schellhammer (MDL).

Interessierte sind herzlich eingeladen. Vorgesehen ist zum Einstieg ein Video, dann ein erläuternder Vortrag mit anschließender Diskussion.

Einladung zur Mitgliederversammlung

 

An die Mitglieder von

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mainz-Bingen 27.10.14

Liebe grüne Freundinnen und Freunde,

hiermit laden wir Euch herzlichst ein zur

KREISMITGLIEDERVERSAMMLUNG

am: Mittwoch, 12.11.2014, um 20 Uhr

im: Bürgerhaus Budenheim (An der Waldsporthalle 1)

Filmvorführung & Diskussion zum Welternährungstag 2014 mit Filmemacher Valentin Thurn („Taste the waste“, „Die Essensretter“) & Ernährungsministerin Ulrike Höfken


Donnerstag, 16.10.2014
Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Ort: Kulturclub schon schön, Große Bleiche 60-62, 55116 Mainz

Eintritt: frei

Eine Kooperation mit dem MINISTERIUM FÜR UMWELT, LANDWIRTSCHAFT, ERNÄHRUNG, WEINBAU UND FORSTEN – Rheinland-Pfalz

Millionen Tonnen wertvoller Lebensmittel landen im Müll – Millionen Menschen haben Hunger!  Warum ist das so? Wie könnten Lösungen aussehen? Zum Welternährungstag am 16.10.2014 haben wir zwei Menschen gewinnen können, die sich auf unterschiedlichen Ebenen diesem Thema genähert haben: Valentin Thurn führt uns in seinen Filmen („Taste the waste“, „Die Essensretter“) hinter die Kulissen dieser absurden Zustände, die rheinland-pfälzische Ernährungsministerin Ulrike Höfken kämpft auf Landesebene gegen die Verschwendung. An diesem Abend wird der Film „Die Essensretter“ gezeigt. Anschließend können sie mit beiden Gästen diskutieren. Übrigens auch über Thurns neues Projekt, den Film "10.000.000.000". 

http://www.schon-schoen.de/programm.html?month=201410

Aktiv werden gegen Freihandel ohne Grenzen Ein Informationsabend zu TTIP mit Ministerin Ulrike Höfken

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Kreis Mainz-Bingen und der GRÜNE Ortsverband Rhein-Selz laden ein:

Am Montag, den 29.09., 19 Uhr im Merian-Hotel Oppenheim (Wormser Str. 2)

Diskussionsrunde mit

  • Ulrike Höfken, Umwelt- und Landwirtschaftsministerin des Landes Rheinland-Pfalz
  • Pia Schellhammer, Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Enquete-Kommission Bürgerbeteiligung
  • Eberhard Wolf, Sprecher der GRÜNEN Landesarbeitsgemeinschaft Europa
    • Moderation: Tabea Rößner, MdB

     

Darum geht es:

Seit über einem Jahr werden hinter verschlossenen Türen Verhandlungen über die größte Freihandelszone der Welt geführt. Begründet wird dies mit der Hoffnung auf eine Ankurbelung der Wirtschaft, auf Bürokratieabbau und Arbeitsplätze.

Wir fürchten jedoch, dass durch das Abkommen europäische Standards in Landwirtschaft, Umwelt- und Verbraucherschutz abgebaut werden. Zudem würde ein solches Abkommen die Rechtsstaatlichkeit massiv untergraben.

Und der Widerstand gegen Freihandel ohne Rücksicht auf Verluste wächst. Eine Europäische Bürgerinitiative hat sich gegründet. Die Aktiven sammeln nun 1 Million Unterschriften in ganz Europa.

Herzlich willkommen ist jeder, der sich über die geplanten Freihandelsabkommen informieren möchte. Wir werden auch aufzeigen, wie man die Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und Co. aktiv unterstützen kann.

 

Wahlziel im Kreis erreicht!

Wir freuen uns sehr über die guten Ergebnisse bei der Kommunalwahl und sagen allen Aktiven und

WahlhelferInnen DANKE!

Für die Kreistagswahl haben wir mit 12,7 % einen Stimmenzuwachs von 1,5 % gegenüber der vergangenen Wahl einfahren können und sind nun wieder mit 6 Personen im neuen Kreistag vertreten:

Christina Göth, Pia Schellhammer, Michael Stüber, Klaus Reinheimer, Uschi Hartmann-Graham sowie Heinrich Jung.

Mit dem Ergebnis der Wahl verliert die bisherige Koalition aus CDU, FWG und FDP ihre Mehrheit im Kreistag! Die Karten werden also in den nächsten Wochen bis zur konstituierenden Sitzung des neuen Kreistags Mitte Juli komplett neu gemischt und wir GRÜNE werden uns selbstbewusst und mit starker Stimme einbringen. Auch für die meisten Räte der Städte, Gemeinden und Verbandsgemeinden unseres Kreises konnten wir mehr Wählerstimmen und vor allem auch mehr Ratssitze für uns GRÜNE gewinnen, als vor 5 Jahren. Der Kreis Mainz-Bingen ist GRÜNER geworden!

Die Sprecherin für den Kreisverband Dr. Silvia Klengel dazu:

„Dieses Ergebnis zeigt, dass die Wählerinnen und Wähler unsere Arbeit vor Ort honorieren! Für das ausgesprochene Vertrauen der Wählerinnen und Wähler und das unermüdliche Engagement der Wahlhelferinnen und Wahlhelfer bedanken wir uns sehr!

Wir werden uns weiterhin vor Ort für Klimaschutz, die Energiewende und eine soziale Gesellschaft mit Bürgerbeteiligung einsetzen!“

Wahlprogramm BÜNDNIS 90/Die Grünen im Landkreis Mainz - Bingen zur Kreistagswahl 2014

Liebe Grüne,

liebe Freundinnen und Freunde,

endlich ist es soweit: Unser Wahlprogramm für den Kreistag ist fertig und downloadbar.

HIER könnt Ihr es euch downloaden!

 

Euer Kreisvorstand und Kreistagsfraktion.

100. Montagsdemo am 19.05.2014

Wenn Sie schon immer mal vorhatten, auf die Montagsdemo zu kommen, es aber noch nicht umsetzen konnten, dann ist heute der beste Termin.
Zum 100. Mal treffen wir uns um 18 Uhr im Terminal 1B am Frankfurter Flughafen. Es wurde schon einiges erreicht, aber die Hauptforderungen:

  • Absolutes Nachtflugverbot von 22 - 6 Uhr
  • Deckelung der Flugbewegungen auf 380.000 im Jahr
  • Kein Terminal 3
sind noch nicht erreicht. Kommen Sie heute zur Demo und zeigen Sie den Verantwortlichen, dass endlich mehr getan werden muss, um den Schutz der Bevölkerung vor Lärm sicher zu stellen.

Wir erwarten neben Funk und Fernsehen auch viele Gäste auf der 100. Montagsdemo.
Kurzfristig hat sich auch Landrat Claus Schick angemeldet.

Wir hoffen auch auf Ihr Kommen.

Ihre Initiative gegen Fluglärm in Rheinhessen
Karsten Jacobs, Kerstin Roenspieß, Michael Meier

vhw-Seminar "Fluglärm" am 15.07.2014 in Frankfurt am Main

Herr Rechtsanwalt Bernhard Schmitz informiert darüber, dass ein Seminar zum Thema Fluglärm mit u.a. ihm als Referenten stattfinden wird.

Die Inhalte des Seminars sind Rechtsgrundlagen im Bereich des Fluglärms, Anforderungen zum Lärmschutz sowie Rechtsschutzmöglichkeiten einschließlich eines Überblicks über die aktuelle Rechtsprechung zum Thema Flugrouten.

Das Seminar findet am Dienstag, den 15. Juli 2014, in Frankfurt/ Main statt. Der Fluglärm gehört zu den massivsten Umweltbeeinträchtigungen, denen die Bürger im näheren Umfeld von Flughäfen ausgesetzt sind. Die dadurch möglichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen werden in der Medizin zunehmend häufiger diskutiert.

Das Seminar will zur Klärung einer Reihe offener Fragen beitragen, die sich den betroffenen Kommunen, Behörden und Bürgern stellen. Hierzu gehören insbesondere:

  • Welche Lärmwerte führen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen?
  • Welche Lärmwerte müssen – insbesondere auch in Abhängigkeit von Tages- und Nachtzeiten – hingenommen werden?
  • Welche Rechtsgrundlagen gibt es für den Lärmschutz?
  • Besteht ein Anspruch auf Lärmschutzmaßnahmen? Wenn ja, auf welche?
  • Welche Rechtschutzmöglichkeiten bestehen?
  • Wie könnte eine nachhaltige Lärmschutzstrategie für einen Verkehrsflughafen aussehen?

Diesen Fragen werden die Referenten im Seminar anhand aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie aktueller Rechtsprechung zum Neu- und Ausbau von Flughäfen nachgehen.

Weiter Informationen auch zu den Kosten (375 Euro) entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer und der Online-Anmeldung.

Zur Online-Anmeldung

PDF Anmeldung

DAS TRANSATLANTISCHE FREIHANDELSABKOMMEN EU-USA: RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN FÜR VERBRAUCHERSCHUTZ, DEMOKRATIE, LANDWIRTSCHAFT UND UMWELT.

Neumitgliedertreffen in HerrBerts Scheune in Zornheim!


Damit wir uns in der Wahlkampfzeit nicht nur die Füße an Infoständen ruinieren und dort natürlich intensiv mit politisch Interessierten in Diskussion gehen, hatten wir uns für diesen Sonntag etwas anderes ausgedacht.

Unser Kreisverband hat in den letzten zwei Jahren kontinuierlich an Mitgliedern dazu gewonnen! Um dies zu feiern und den Neueren unter uns die Gelegenheit zu Kontakt, Austausch und Information zu bieten, trafen wir uns in HerrBerts Scheune in Zornheim zu leckerem Essen und Bio-Wein. Pia gab Einblicke in die Landtagsarbeit und der Kreisvorstand stand Rede und Antwort zu vielen Fragen. Über die nette Kinderbetreuung haben sich nicht nur die Kids gefreut und am Ende der Veranstaltung hatten wir tatsächlich noch ein Mitglied mehr! Herzlich Willkommen Herbert!

Einladung des OV Sprendlingen

„Lebenslang“: Die einzigartige Dokumentation der Katastrophe

Wir erinnern am 26.04.2014 an den Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl, teilt die Vorstandsvorsitzende der Bündnis90/Grünen, Dr. Silvia Klengel mit.

 „In Kontakt mit der Stiftung des Landes Niedersachsen „Kinder von Tschernobyl“ ist es uns gelungen, eine außergewöhnliche Ausstellung zu uns hier nach Heidesheim zu holen“.

Die Ausstellung findet auf Burg Windeck in Heidesheim statt.

Eröffnung am 16.5.2014 um 16:00 Uhr

Sie ist vom 16.-18.5.2014 und 23.-24.5 16-20 Uhr geöffnet.

„Lebenslang“: Die einzigartige Dokumentation der Katastrophe

Darin dokumentiert der Fotograf Rüdiger Lubricht die Schicksale junger Menschen (hier Andrej), die an den Folgen der Reaktorkatastrophe leiden. (Fotos: Stiftung „Kinder von Tschernobyl“)

Andrej wurde am 3. Juli 1986 in Minsk geboren, kurz nach dem Super-GAU von Tschernobyl, der sich am 26. April 1986 ereignete. Andrejs Mutter war während ihrer Schwangerschaft viel im Freien. Oft fuhr sie, später auch mit ihrem Sohn, in das Dorf Naliboko im nahegelegenen Naturschutzgebiet. Mit sechs Monaten erkrankte Andrej schwer. Es wurde festgestellt, dass er weder sprechen noch hören konnte. Außerdem litt er an Epilepsie. Er ist einer von Hunderttausenden Menschen, die bis heute an den Folgen der Katastrophe leiden. Sie haben lebenslang mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Lubricht beschäftigt sich seit dem Jahr 2003 mit dem Thema Tschernobyl. In 17 Reisen hat er die Delegationen der Stiftung „Kinder von Tschernobyl“ in die belasteten Zonen und Sperrgebiete der Ukraine und Weißrusslands begleitet. Auf diesen Reisen sind einzigartige Dokumentationen der Katastrophe aus verschiedenen Blickwinkeln entstanden. „Die Augen der Kinder in den Krankenhäusern lassen den Betrachter genauso wenig los wie die versteinerten Blicke ihrer Eltern.“ Rüdiger Lubricht porträtiert Liquidatorinnen und Liquidatoren, die ihr Leben riskierten, um eine größere Katastrophe von Europa abzuwenden. Er zeigt die evakuierten und verlassenen Orte in den nach wie vor verstrahlten Sperrgebieten, die sich die Natur zurückerobert und überwuchert hat“, heißt es im Katalog.

 


Ruhe von Oben - Fluglärm schadet der Gesundheit

Der OV Heidesheim lädt ein:

 

Wenn Sie schon immer wissen wollten, was die Worte: Betriebsrichtung, Flugrouten und Dauerschallpegel bedeuten und welche gesundheitlichen Auswirkungen Fluglärm hat, dann kommen Sie am:

 

21. März 2014 um 19 Uhr

in den Ratssaal der Verbandsgemeinde Heidesheim,

Am Goldenen Lamm 1

 

Referentinnen:

Dr. Christiane Döll,

Dr. Silvia Klengel

 

Durch die Inbetriebnahme der neuen Landebahn Nord-West, die über unsere Köpfe hinweg geplant wurde, ist es in unserer Region deutlich lauter geworden. Außerdem wurde durch die Fraport AG eine Zunahme der Flugbewegungen bis zum Jahr 2020 auf auf 720.000 von derzeit 480.000 prognostiziert.

Neben anderen Verkehrslärmbelästigungen hat gerade der Fluglärm eine bedeutende Auswirkung auf die Gesundheit der betroffenen Bevölkerung.


GRÜNE wählen starkes Team für Kreistag Mainz-Bingen

Am Montagabend wählten die Mitglieder des Kreisverbandes BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mainz-Bingen ihre Liste für den Kreistag für die Kommunalwahl am 25. Mai 2014. Dazu erklär Eberhart Wolf, Kreisvorstandssprecher der GRÜNEN Mainz-Bingen:

 

„’Global denken, lokal handeln’ war und ist ein Grundprinzip der GRÜNEN Partei. Deshalb ist es für uns als Kreisverband ein wichtiges Anliegen auch auf kommunaler Ebene für eine nachhaltige Politik zu engagieren. Wir freuen uns daher, dass wir mit unserer Kreistagsliste den Menschen in unserem Landkreis zur Wahl stellen können. Unsere Kandidatinnen und Kandidaten vertreten sowohl unterschiedliche kommunalpolitische Themen als auch verschiedene Teile des Kreises. Mit unserem engagierten GRÜNEN auf den Kommunalwahllisten werden wir für ein starkes Wahlergebnis am 25. Mai 2014 kämpfen, damit wir uns in Mainz-Bingen für eine nachhaltige sozial-gerechte Politik einbringen können.“

 

„In den kommenden Wochen werden wir gemeinsam mit unserer Parteibasis und den gewählten Kandidatinnen und Kandidaten über unser Wahlprogramm beraten. Für mich als Kreisvorstandssprecherin ist es wichtig, dass wir unsere Themen in den Vordergrund rücken: Generationengerechtigkeit, nachhaltige Regionalentwicklung, Energiewende, Mobilität, Umwelt- und Naturschutz, Bürgerbeteiligung, Integrations- und Flüchtlingspolitik und Familienfreundlichkeit“, so  Dr. Silvia Klengel.

 

Die hohe Beteiligung der Mitglieder von Bündnis90/Die Grünen zur Listenwahl zeigt eine große Geschlossenheit der Parteibasis, die überzeugt ist, dass Ihre Interessen im Kreistag vollumfänglich vertreten werden.

 

Auf der Versammlung der stimmberechtigten GRÜNEN Mitglieder ab 18. Jahren wurden gewählt:

 

Mehrfach benannt:

 

Name

Wohnort

1

Göth, Christina

Gau-Bischofsheim

2

Stüber, Michael

Heidesheim am Rhein

3

Hartmann-Graham, Ursula

Waldalgesheim

4

Reinheimer, Klaus

Gau-Algesheim

5

Schellhammer, Pia

Oppenheim

6

Gräf, Jörg

Budenheim

7

Klengel, Dr., Silvia

Heidesheim am Rhein

8

Leufen-Verkoyen, Georg

Münster-Sarmsheim

9

Rückert, Ulrike

Schwabenheim

10

Jung, Heinrich

Ingelheim am Rhein

 

 

 

Einfach benannt:

11

Bitz, Christina

Nierstein

12

Bucher, Manfred

Sprendlingen

13

Bucher, Jutta

Sprendlingen

14

Malkewitz, Reiner

Nieder-Olm

15

Müller-Bohn, Andrea

Köngernheim

16

Haas, Wilfried

Ingelheim am Rhein

17

Boos-Goeckel, Gieselotte

Sprendlingen

18

Cohausz, Joachim

Gau-Algesheim

19

Schrimb, Petra

Wackernheim

20

Voll, Jens

Bingen

21

Herr, Gisela

Heidesheim am Rhein

22

Luser, Walter

Heidesheim am Rhein

23

Stüber, Petra

Heidesheim am Rhein

24

Seiff, Michael

Nieder-Olm

25

Luff-Haas, Sibylle

Ingelheim am Rhein

26

Braunbeck, Herbert

Zornheim

27

Wentzel-Lietz, Sabine

Bingen am Rhein

28

Meyer, Holger

Köngernheim

29

Göth, Lena

Gau-Bischofsheim

30

Böse, Roland

Bingen am Rhein

31

Wagner-Schmitt, Ruth

Budenheim

32

Alhéritière, Eric

Wackernheim

33

Harras-Link, Eva-Maria

Weiler

34

Neuhaus, Klaus

Budenheim

35

Schwarz, Andrea

Ingelheim am Rhein

36

Schmitt, Peter

Budenheim

37

Metelmann-Lotz, Andrea

Lörzweiler

38

Schmidt, Bernd

Bodenheim

39

Hein, Margot

Nackenheim

40

Wagner, Karl-Heinz

Heidesheim am Rhein

41

Baltes, Jutta

Sprendlingen

42

Kleefeld, Peter

Heidesheim am Rhein

43

Egbert, Christa

Bingen am Rhein

44

Bruns, Bernd

Bingen am Rhein

45

Just-Alhéritière, Ingrid

Wackernheim

46

Grabowski, Norbert

Gau-Algesheim

47

Eickelbeck, Christa

Gau-Algesheim

48

Christ, Michael

Oppenheim

49

Duchéne, Marion

Gau-Algesheim

50

Pekdemir, Mustafa

Ingelheim am Rhein

51

Kaska, Uwe

Waldalgesheim

Einladung anlässlich des Weltfrauentages - Dokumentarfilm

Am Freitag, den 08.03.2013 um 19.00 Uhr zeigen wir im Ratssaal der Verbandsgemeinde Heidesheim am Rhein den Dokumentarfilm:

-Shortcut to Justice-

von Daniel Burkholz und Sybille Fezer

Dauer: ca. 40 Minuten mit anschließender Diskussion

Erzählt  wird die Geschichte der couragierten „Frauen für Gerechtigkeit“ aus Vadodara, einer Millionenstadt im Nordwesten Indiens.

Die „Frauen für Gerechtigkeit“ wehren sich gegen Unrecht und Gewalt, worunter viele Frauen in Indien leiden. Da Polizei und Justiz oft untätig bleiben, haben sie selber ein Gericht gegründet. Auf einem staubigen Platz am Rande des Armenviertels  Kalyan Nagar versammeln sie sich regelmäßig  unter einem Baum und sprechen Recht.

Schlagfertigkeit und Kreativ weisen sie prügelnde Ehemänner und zänkische Schwiegermütter in die Schranken. Und falls nötig, ziehen sie auch schon mal als Räumkommando los, um die Mitgift einer armen Witwe, die mit Ihrer Tochter auf die Straße gesetzt wurde, zurückzuholen.

Der Film ist spannend, inspirierend und berührend zugleich.  

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher. Der Eintritt ist kostenfrei.

 

Der Vorstand Kreisverband Mainz-Bingen

Einladung zum Informationsabend „Lärm als Belastung für Mensch und Umwelt“

Vortrag & Diskussion am Mittwoch, 21. November, 19 Uhr in Bodenheim
(Bürgerhaus Dolles, Am Dollesplatz 3)


Mit: Ulrike Höfken, Umweltministerin des Landes Rheinland-Pfalz


Mindestens 32.000 Menschen sind in Rheinland-Pfalz allein durch Straßenverkehr
Lärmpegeln ausgesetzt, die langfristig Ihre Gesundheit beeinträchtigen. Nach
neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen darf Lärm nicht mehr lediglich als Quelle
von Belästigungen und Ärger angesehen werden. Die bisher bekannten Beeinträchtigungen durch Lärm bilden vielmehr eine breite Palette negativer Wirkungen und
gesundheitlicher Risiken wie Kommunikationsstörungen, Konzentrations- und
Lernbeeinträchtigungen, Schlafstörungen, Tinnitus, Bluthochdruck oder Herzleiden.
Umweltministerin Ulrike Höfken hat im Juli 2012 mit dem „Runden Tisch Lärm“ eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe zum Lärmschutz gegründet. Zusammen mit Vertretern der Weltgesundheitsorganisation WHO, den Kirchen, Vertretern der Kommunalen Spitzenverbände, der Bürgerinitiativen und der Wissenschaft möchte die
Landesregierung die Herausforderung Lärm angehen.
Wichtige Punkte des Vortrags der Umweltministerin werden unter anderem die aktuellen Bemühungen des Landes im Kampf gegen den Fluglärm aber auch die Handlungsmöglichkeiten der Kommunen bei Lärmschutzmaßnahmen vor Ort sein.


Durch den Abend führt Pia Schellhammer, rheinhessische Abgeordnete der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz.

Einladung: „Bürgerbeteiligung in Bund, Land und Kommune“

Vortrag & Diskussion am Dienstag, 30. Oktober, 19 Uhr in Ingelheim (Weiterbildungszentrum, Wilhelm-Leuschner-Straße 61, Raum A 205).

Mit: Pia Schellhammer, MdL, Vorsitzende derEnquete-Kommission „Bürgerbeteiligung“ des Landtags Rheinland-Pfalz und Josef Winkler, MdB, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Bundestagsfraktion.

Beteiligung in Bund, Land und Kommune – klingt gut, muss aber auch gut gemacht werden. In diesem Diskussionsforum soll gemeinsam erörtert werden, welche Beteiligungsarten möglich sind und was bei der Umsetzung beachtet werden muss. Darüber hinaus wird die Arbeit der Enquete-Kommission “Aktive Bürgerbeteiligung für eine starke Demokratie” vorgestellt.
Dabei wird Josef Winkler einleitend über den aktuellen Stand der Diskussion zur Bürgerbeteiligung, Transparenz und Open Data auf Bundesebene berichten. Weiterführend wird Pia Schellhammer MdL über Beteiligungsmöglichkeiten auf Landesebene sprechen. Auf die Arbeit der Enquete-Kommission eingehend, wird sie deren Schwerpunkte bis Februar 2013, Demokratie 2.0, Transparenz und Open Government, darstellen. Durch den anschließenden Diskurs wird ein Austausch zwischen Kommunal- und Landesperspektive hergestellt. Konkrete Rückmeldungen von lokaler Ebene können so in die Arbeit der Enquete-Kommission einfließen.


Seit dem 3. September ist der Entwurf des Lärmaktionsplanes, Teilplan Frankfurt,  veröffentlicht. Er kann auf der Seite des Regierungspräsidiums Darmstadt eingesehen werden.  Bis 19.10.2012 können Stellungnahmen dazu eingereicht werden. Da hier die Auswirkungen auf Rheinland-Pfalz nicht berücksichtigt sind, aber weder der Lärm noch die Feinstaub- und Schadstoffbelastung vor der Landesgrenze  Halt machen, wäre es ganz wichtig, dass wir möglichst viele Stellungnahmen abgeben, um uns einzubringen. 

Musterbriefe dazu sind von der Initiative gegen Fluglärm Rheinhessen e.V. (www.fluglärm-rheinhessen.de) auf deren Internetseite eingestellt. Wir haben einen  auf unsere Homepage übernommen und bitten Euch um rege Beteiligung. Es können sowohl Privatpersonen, als auch Kommunen Stellungnahmen einbringen.

Dr. Silvia Klengel                    Eva Harras-Link

 

Einwand gegen Entwurf des Lärmaktionsplans Hessen

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

mit großem Interesse habe ich Ihre Ausführungen im Lärmaktionsplan Hessen gelesen.

Sie behandeln die Auswirkungen des Frankfurter Flughafens in Bezug auf den Lärm. Dieser Lärm macht nicht an Ländergrenzen halt, sondern betrifft in weiten Teilen auch Rheinland-Pfalz. Es ist unverzichtbar, dass die Verantwortlichen, zu denen ich auch das Regierungspräsidium Darmstadt zähle, die Gesamtlärmsituation eines in Hessen liegenden Großflughafens, auch auf die benachbarten Bundesländer zu erfassen und Maßnahmen gegen den Lärm zu entwickeln. Das wird hier versäumt.

Wir leben in ORT und leiden schon seit Jahren unter den Gegenanflügen bei Ostwindwetterlage, die am 10.03.2011 abgesenkt und damit lauter wurden. Seit Eröffnung der Nordwest-Landebahn werden die Heavys und Superheavys ausschließlich über den südlichen Gegenanflug und damit auch über ORT geführt.

 

Seit Oktober 2011 erfahren wir immer mehr Fluglärm über die Südumfliegung bzw. deren Nordast, der trotz des Abstandes mit derzeit 55 bis 65 db(A) pro Einzelschallereignis bei uns zu registrieren ist, als auch des Südwestastes, der direkt an unserem Ort vorbei führt. Diese Südumfliegung wird zukünftig auch die Heavys und Superheavys mit Flugziel im Norden und Westen aufnehmen. Diese Flugzeuge fliegen besonders tief und sind besonders laut.

 

Dadurch ist bei uns mit einer Verlärmung von über 40 db(A) im Durchschnitt an 365 Tagen im Jahr zu rechnen, dies ist laut neusten medizinischen Erkenntnissen dauerhaft extrem gesundheitsschädlich.

 

Aufgrund dieser massiven Betroffenheit erhebe ich Einwände gegen den Lärmaktionsplan. Die aufgeführte Liste zeigt nur einige der Ansatzpunkte:

 

  • Die Berechnungen der Lärmkarten geben nicht die tatsächliche Belastung wider. Zum einen ergibt die Mittelung von Ost- und Westbetrieb ein falsches Bild der Belastungen während der einzelnen Wetterlagen, zum anderen ist nicht nachvollziehbar, warum die Lärmschutzzone, die dem Verlauf der Südumfliegung folgt (50% aller Starts bei Westbetrieb), im Vergleich zu den Zonen entlang der Starts über die Startbahn West in südliche und südöstliche Richtung so klein ist und vor der Grenze zu Rheinland-Pfalz endet (falsche Berechnung).
  • Die Daten für die LÄRM-IST-Situation sind aus dem Jahr 2005. Die Daten sind veraltet und zeigen nicht die tatsächliche Belastung in den Jahren 2010 und 2011, geschweige denn die schon vorhandene Belastung durch die abgesenkten Landeanflüge und die Südumfliegung.
  • Das vom BVerwG geforderte An- und Abschwellen der Flugbewegungen in den Nachtrandstunden (22-23 und 5-6 Uhr) ist nicht als Maßnahme präzisiert.
  • Das Start- und Landeverbot von 23 bis 5 Uhr wird nahezu täglich durch nicht nachvollziehbare Sondergenehmigungen unterlaufen. Es gibt keine Maßnahmen, dem entgegen zu wirken.
  • Die aufgeführten Maßnahmen sind entweder unkonkret (siehe Point-Merge, es werden keine Zahlen, Höhen- und Lageangaben zum Merge-Point etc. genannt) oder wirken zum Teil negativ auf Rheinhessen (siehe DROPs, durch das Aussparen einiger Routen werden die über Rheinhessen führenden stärker belastet).
  • Maßnahmen, die tatsächlich Lärmminderungspotential haben (Deckelung der Flugbewegungen auf das 1971 festgestellt raumverträgliche Maß von 380.000/Jahr), ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr, Beendigung der Subventionen des Luftverkehrs (Stichwort Kerosinsteuer) und weitere werden nicht thematisiert.

 

Wir ((oder: ich?)) fordern eine Überarbeitung des Lärmaktionsplans unter Einbeziehung aller betroffenen Regionen, auch über die hessischen Grenzen hinweg. Des Weiteren fordern wir:

 

  • Schaffung von nächtlicher Ruhe durch ein absolutes Nachtflugverbot von 22.00 bis 6.00 Uhr
  • Schaffung von rechtlich einklagbaren Grenzen der Belastungen für die Bürgerinnen und Bürger
  • Verursachergerechte Zuordnung von Kosten auf die Luftverkehrsindustrie und Stopp der Subventionen
  • Verringerung der Flugbewegungen  auf maximal 380.000/Jahr und der bestehenden Belastungen durch Fluglärm, Luftverschmutzung und Bodenverbrauch durch Flugverkehr im Rhein-Main Gebiet
  • Stilllegung der Landebahn Nord-West
  • Verhinderung des Ausbaus des Frankfurter Flughafens und anderer Flughäfen der Region,  die der Kapazitätssteigerung des Luftverkehrs in der Rhein-Main-Region dienen könnten.
  • Die Einbeziehung aller betroffenen Gebiete, d.h. auch Rheinland-Pfalz.
  • Die korrekte Darstellung der Lärmsituation, auch in Rheinland-Pfalz. 

 

Die Südumfliegung ist sowohl aus lärmtechnischen, aber auch aus ökonomischen Gründen nicht sinnvoll und wird von uns abgelehnt.

Nur unter Berücksichtigung dieser Punkte lässt sich eine wirkungsvolle Lärmaktionsplanung gestalten.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Gesundheit vor Profit – Kein Nachtflug!

Die Europäische Kommission legt Richtlienen vor, die den Kampf gegen den Fluglärm EU-weit regeln sollen. Dabei scheinen allerdings die wirtschaftlichen Interessen wichtiger zu sein, als die Gesundheit der betroffenen Bürger.
Der Vorschlag der EU-Kommission sieht nämlich vor, dass national beschlossene Nachtflugverbote oder Flugroutenänderungen von der  Europäischen Kommission geänderet werden können, falls sich wirtschaftliche Nachteile für die Fluggesellschaften ergeben sollten.
Dies würde bedeuten, dass alles was wir hier möglicherweise  mühsam erreichen mit einem Federstrich von Brüssel rückgängig gemacht werden könnte

Wir bitten Euch deshalb, mit dem folgenden Musterbrief der Initiative gegen Fluglärm Rheinhessen e.V. gegen dieses Vorhaben zu protestieren.

Silvia und Eva


Für den Kreisvorstand

MUSTERBRIEF DOWNLOAD

 

Die Mitglieder der Grünen Liste Budenheim gründen den Ortsverband Budenheim

Die Mitglieder der Grünen Liste Budenheim gründen den Ortsverband Budenheim Bündnis
90/ Die Grünen.

In Zukunft wird es keine Grüne Liste Budenheim mehr geben, aus ihren Mitgliedern setzt
sich der neue Ortverband zusammen.

Frischer Wind durch neue Impulse im Grünen Netzwerk und mehr eigenes Engagement in
den Verbänden von B’90 / Die Grünen, das versprechen sich die Budenheimer Grünen durch
den Anschluss an die Partei.
Mit diesem Schritt rücken sie noch näher an die Organisation und die politischen Inhalte von
B’90 / Die Grünen. Sie wollen eine engere Kooperation und Zusammenarbeit mit dem Kreis-
und dem Landesverband.

Natürlich konnte Irene Alt, die Grüne Ministerin für Integration, Familie, Kinder, Jugend
und Frauen in Rheinland-Pfalz, sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen. Wegen ihrer
Verbundenheit mit den Budenheimer Grünen – sie gehört zu den Gründungsmitgliedern
der GLB – lag es ihr besonders am Herzen, auch bei dieser Gründung dabei zu sein. Die
Anwesenden hörten Ministerin Alt aufmerksam und gespannt zu, die über die Projekte in
ihrem Ministerium, über Erreichtes und nicht Erreichtes berichtete.

Uschi Engers und Jörg Gräff sind Sprecher des Ortsverbands. Kassierer ist Andreas
Harschneck, Beisitzer-/innen sind Dagmar Leu, Peter Ruschke und Gisela Spahlinger.
Die Vorstandsmitglieder freuen sich auf ihr neues Amt und versprechen den Mitgliedern des
neuen Ortsverbandes ‚frischen Wind’ und eine offene und transparente Arbeit. Sie weisen
ausdrücklich darauf hin, dass der Ortsverband nicht nur für Mitglieder offen ist. Auch Nicht-
Mitglieder sind herzlich eingeladen, Grüne Politik mit zu gestalten.

Energie in Bürgerhand – Demokratisierung der Energieversorgung

Einladung zur Podiumsdiskussion “Energie in Bürgerhand – Demokratisierung der Energieversorgung”, am Freitag, den 09.03.2012 um 19.00 Uhr in Oppenheim (Rheinrestaurant)

Für die Nutzung Erneuerbarer Energien gibt es auch in Rheinhessen Potenzial, das sich durch  Energiegenossenschaften mit der Beteiligung von vielen Bürgerinnen und Bürgern besser nutzen lässt. Bei der Veranstaltung wollen wir diskutieren wie wir dies vor Ort umsetzen für eine klimaschonende und energiesichere Zukunft in unserer Region. Hier geht’s zur Anmeldung


Für die Gründung einer Energiegenossenschaft gibt es viele gute Gründe:
Die Energie in Bürgerhand bringt Unabhängigkeit von den marktbeherrschenden Großkonzernen, die fossilen Rohstoffe werden immer knapper und die Energiekosten steigen, die Bedrohung durch den Klimawandel nimmt stetig zu und die Gefahren durch Atomstrom und die Endlagerung des Atommülls sind ein unkalkulier-bares Risiko. Es ist also höchste Zeit zu handeln und Alternativen zu den klima-schädlichen fossilen Brennstoffen auch zur Stromerzeugung zu finden.

Programm

19.00         Begrüßung und  Vorstellung der Podiumsmitglieder

Pia Schellhammer

19.10         Input der Experten

Ernst-Christoph Stolper, Staatssekretär
Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz

Dr. Bernhard Braun, Energiepolitischer
Sprecher der grünen Landtagsfraktion, Vizepräsident des rheinland-pfälzischen Landtags

Freiherr von Blittersdorff, Projektentwickler für Energiegenossenschaften, Energiewende jetzt

Thomas Pensel,
Aufsichtsratsmitglied der Urstrom
Bürgerenergiegenossenschaft Mainz eG

Christoph Zeis, EDG Rheinhessen-Nahe mbH,
Wörrstadt

Anschließende offene Diskussion

Moderation: Pia Schellhammer 

Ort und Zeit

Die Podiumsdiskussion findet statt am

Freitag, den 09. März 2012

Integrationsbetrieb
Rheinrestaurant

Ausserhalb 2, 55276 Oppenheim

Beginn ist um 19.00 Uhr

Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist

kostenlos.

Anmeldungen bitte bis zum 05. März an:

Regionalbüro Schellhammer

Bahnhofstr. 5

55276 Oppenheim

Tel.: 06133/6142656

Hier geht’s zur Anmeldung

Wegbeschreibung

Zu Fuß vom Bahnhof Oppenheim:

Das Rheinrestaurant erreichen Sie im schönen Oppenheimer Wald. Gehen Sie vom Bahnhof aus über die B9 in Richtung Jet Tankstelle, rechts neben der Tankstelle gehen Sie in die Rheinstraße und folgen der Rheinstraße bis Sie zum Wertstoffhof kommen, dann der Straße und der Beschilderung zum Rheinrestaurant folgen … Sie werden ca. 25 Minuten unterwegs sein.

Mit dem Auto:

Das Rheinrestaurant erreichen Sie im schönen Oppenheimer Wald. Fahren Sie von der B9 Abfahrt Oppenheim Neustadt-Altstadt ab, dann gleich links abbiegen, gerade durch fahren bis zur T-Kreuzung, dort links abbiegen und durchfahren bis zur nächsten T-Kreuzung, dann rechts abbiegen Richtung Wertstoffhof. Der Straße und der Beschilderung zum Rheinrestaurant folgen …

 

Quelle: https://www.gruene-rheinterrasse.de/2012/02/energie-in-burgerhand-demokratisierung-der-energieversorgung/

Koalition auf Kreisebene geplatzt

Zur fehlgeschlagenen Beigeordnetenwahl erklärt Pia Schellhammer, Vorstandssprecherin der GRÜNEN Mainz-Bingen: „Durch den heutigen Vertrauensbruch ist eine weitere Zusammenarbeit mit der SPD und der FWG auf Kreisebene undenkbar. Wir GRÜNE sind empört über das Verhalten unserer bisherigen Koalitionspartner, die wegen ihrer internen Machtkämpfe und der daraus folgenden Unberechenbarkeit diesen Koalitionsbruch zu verantworten haben.“

   Mehr »

Kommt zahlreich: Demo gegen Fluglärm

Rhein-Main gegen Fluglärm!
Samstag, 22. Oktober 2011
11 bis 14 Uhr

Ablauf: ab 11 Uhr findet ein Marsch vom Mainzer Hauptbahnhof zur Reduit in Mainz-Kastel statt. Dort wird dann ab 13 Uhr die Kundgebung und ein Konzert mit Jammin‘ Cool den Abschluss der Demo bilden.

Mit der Entscheidung zum Nachtflugverbot in Kassel ist ein erster Schritt getan. Leider ist es aber keine dauerhafte Entscheidung. Die AnwohnerInnen in Flughafennähe müssen jedoch dauerhaft vor krankmachendem Lärm geschützt werden. Bis zu einem abschließenden Urteil des Bundesverwaltungsgericht in Leipzig im nächsten Frühjahr sind daher alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihren Protest öffentlich kundzutun.

An der Demonstration werden unter anderem Uwe Diederichs-Seidel, Landesvorstandssprecher, Daniel Köbler, Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag, Pia Schellhammer, Landtagsabgeordnete aus Rheinhessen und die rheinland-pfälzische Umweltministerin, Ulrike Höfken, teilnehmen.

„Kein Platz für Nazis! – Jetzt reicht´s!“

Unter dem Motto: „Kein Platz für Nazis! – Jetzt reicht´s!“ ruft das Bündnis „Alzey gegen Rechts. bunt statt braun“ auf, am kommenden Samstag, den 24. September 2011 um 13:00 Uhr auf dem Rossmarkt in Alzey mit phantasievollen, gewaltfreien Aktionen Flagge zu zeigen. Das Bündnis nimmt damit Stellung gegen die zeitgleich geplante Demonstration von Neo-Nazis und rechten Populisten. Das Bündnis „Alzey gegen Rechts. bunt statt braun“ fordert in diesem Zusammenhang die Vertreterinnen und Vertreter im Stadtrat Alzey und im Kreistag  Alzey-Worms auf, aktiv gegen die Umtriebe der Nazis in Alzey einzutreten und alle Möglichkeiten auszuschöpfen, rechtsextremen Veranstaltungen in Alzey zu unterbinden. Ab 11 Uhr sind die Teilnehmer des Bündnisses mit Infoständen vertreten.

Der Landesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, der Kreisvorstand BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mainz-Bingen und der Ortsvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ingelheim  ruft auf zur Teilnahme an der Demonstration:

 

„Und weil der Mensch ein Mensch ist - Weg mit dem Abschiebeknast!“

Samstag, den 3. September 2011,

um 14 Uhr,

am Bahnhof in Ingelheim.

Veranstalter: Aktionsbündnis „Abschiebehaft abschaffen“

   Mehr »

Die Koalition im Kreistag Mainz-Bingen aus SPD, Bündnis90 / Die Grünen und FWG will ihre bisherige erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Das erklären die Partner nach der Sitzung des erweiterten Koalitionsausschusses.

Übereinstimmend betonen die Koalitionäre, dass das Vorschlagsrecht für die Wahl der oder des 2. Kreisbeigeordneten bei den Bündnisgrünen liegt.

Nach wie vor, so erklären die Fraktionen, besteht eine große inhaltliche Übereinstimmung in Sachfragen. So steht jetzt in den nächsten Sitzungen des Kreistages die Verabschiedung des Nachtragshaushaltes 2011 und des Haushaltes 2012 an.

   Mehr »

Herzliche Einladung zum Sommerfest

Quelle: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Der GRÜNE Kreisverband Mainz - Bingen lädt alle Mitglieder, Interessentinnen und Freunde  zum gemütlichen Grillen am Freitag den 12. August um 18 Uhr an den Grillplatz Ikasee in Ingelheim ein.

Für ausreichend Getränke, Grillsoßen, Brot & Grillkohle werden wir von Seiten des
Kreisverbandes sorgen. Da die Wünsche bezüglich des Grillguts stark variieren, bitten wir euch Fleisch, Salat/Gemüse und Tofuwürstchen u. ä. selbst mitzubringen. Ebenfalls wollen wir möglichst das Aufkommen an Papp-Tellern, Plastikbesteck und -bechern aus ökologischen Gründen vermeiden und bitten euch daher selbst Geschirr mitzubringen.

Wegen der besseren Planbarkeit bitten wir um eine unverbindliche Anmeldung per Mail.

Jens Voll

Auf der Mitgliederversammlung am Montag-Abend in Ingelheim sprach der Kreisverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mainz-Bingen Jens Voll das Vertrauen für die Wahl zum zweiten Beigeordneten des Landkreises Mainz-Bingen aus.

Die Nominierung war erforderlich, nachdem sich die vorherige Kreisbeigeordnete Irene Alt nun für ihre sozialpolitischen Themen als Ministerin auf Landesebene stark macht.

   Mehr »

Alle Atomkraftgegnerinnen und Atomkraftgegner sind herzlich eingeladen, sich an der Fahrradtour der GRÜNEN Mainz-Bingen und der GRÜNEN JUGEND Ingelheim zu beteiligen.

Die gemeinsame Tour zur Großdemo in Mainz am Samstag den 28. Mai startet in Gau-Algesheim.

   Mehr »

Veranstaltungen gegen TTIP

Es gibt im gesamten Kreis immer mal wieder verschiedene Veranstaltungen gegen das Freihandelsabkommen.

Direkter Ansprechpartner ist Eberhard Wolf, Sprecher der LAG Europa.

Schnelle Info zu TTIP: HIER

Herzliche Einladung zum CO2-neutralen Kinoabend am Donnerstag, 24. März 2011 um 19 Uhr in der 72-Stunden-Halle, Guntersblum (Alsheimer Straße Richtung Ortsausgang, rechts Richtung Tennisvereinsheim abbiegen, Halle liegt rechts).

CO2-neutrales Kino: Der Clou beim Fahrradkino ist, dass die für eine Filmvorführung benötigte Energie von den Kinobesuchern selbst er-zeugt wird! Damit soll den Teilnehmern bewusst gemacht werden, wie viel Energie eigentlich benötigt wird, um einen Film schauen zu kön-nen. Natürlich steht hierbei der Spaß im Vor dergrund!  Die Besucher des Fahrradkinos erzeugen die für den Film benötigte Energie, dabei wechseln sich die Zuschauer ab, so dass jeder einmal die Mög lichkeit hat, in die Pedale zu treten und dafür zu sorgen, dass der Film weiter läuft.

   Mehr »

Demokratie: Da muss doch noch mehr gehen!

Infoveranstaltung und Diskussion mit Josef Winkler (MdB)
"Mehr Bürgerbeteiligung in Rheinland-Pfalz"

Der Ortsverband Ingelheim und der Vorstand von Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Mainz-Bingen laden ein zur Infoveranstaltung und Diskussion mit dem Grünen Bundestagsabgeordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Josef Winkler und mit Uli Steinbach, dem Direktkandidaten von Bündnis 90 / Die Grünen im Landtagswahlkreis 30 (Ingelheim).

Thema: "Mehr Bürgerbeteiligung in Rheinland-Pfalz"
am Freitag, den 18.03.2011
um 20:00 Uhr
im WBZ, Wilhelm-Leuschner-Str. 61 in Ingelheim

   Mehr »

Die Entscheidung über die Änderung der An- und Abflugrouten bei Inbetriebnahme der neuen Nordwest-Landebahn macht deutlich: Die Interessen von Rheinhessen sind von SPD, CDU und FDP schlecht vertreten worden. Jede Menge zusätzlicher Fluglärm kommt auf die VG Nieder-Olm zu und die Landespolitik hat fast bis zum letzten Moment dazu geschwiegen. Daher laden die GRÜNEN Mainz-Bingen zur Informationsveranstaltung ein:

 

(Flug)-Lärm – Nein Danke!

am Donnerstag, 10. März 2011, 20:00 Uhr, Eckeshalle Nieder-Olm

mit

Frank Kaufmann, MdL, Hessen

Ulrich Steinbach, Landtagskandidat

Michael Seiff, GAL-Ratsmitglied

   Mehr »

100 Jahre und kein bisschen leise! Hoch die Gläser!

In diesem März jährt sich zum 100. Mal der internationale Frauentag. Viel wurde erreicht, viel ist noch zu tun. Aber es ist auf jeden Fall ein Anlass, den wir Frauen feiern sollten. Daher laden BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mainz-Bingen interessierte Frauen herzlich ein zur Weinprobe für Frauen anlässlich des 100. internationalen Frauentags am Dienstag, 15. März, 19 Uhr im VdP-Öko-Weingut Brüder Dr. Becker in Ludwigshöhe (Mainzer-Str. 3-7).

Neben leckeren Weinen und einem Snack wollen wir mit Anne Spiegel (GRÜNE Frauenpolitikerin), unserer Direktkandidatin Pia Schellhammer und den Teilnehmerinnen der Frage nachgehen, was in 100 Jahren Frauenbewegung erreicht wurde und was es noch zu tun gibt. Um eine kurze Anmeldung per Mail wird gebeten, da wir dann besser planen können. Hier findet ihr den den Flyer zur Weinprobe (PDF).

Umweltfreundliche und klimaschonende Mobilität ist das Gebot der Stunde. Die Belastungen für Gesundheit und Umwelt durch Abgase und Verkehrslärm steigen seit Jahren an. Um dies zu reduzieren, setzen wir mit unserem Grünen Verkehrskonzept auf eine Verbesserung von Bus- und Bahnverbindungen und  auf die Stärkung des Fuß- und Radverkehrs.  Wir wollen strukturschwache Regionen besser an das Verkehrsnetz anbinden und Menschen ohne Auto "mobil" machen. Auch in Rheinhessen sehen wir im Bereich Mobilität noch Ausbaupotentiale. Gemeinsam mit interessierten Bürgern möchten wir  daher diskutieren, wie eine nachhaltige Mobilität aussehen kann - ohne gleichzeitig neue Straßen und Brücken zu bauen.

Welche Verbesserungen sind in Rheinhessen im Verkehrsbereich nötig?  Wie können wir die Umweltwirkungen des Verkehrs reduzieren? Wie schaffen wir eine bessere Mobilität ohne Lärm und Emissionen? Welche nachhaltigen Verkehrskonzepte können wir in der Region realisieren?

Um diesen Fragen nachzugehen, laden die GRÜNEN Mainz-Bingen zur Diskussion am 28. Februar nach Nierstein ein.

   Mehr »

Fluglärm-Demo am 19.2. in Mainz!

GRÜNE bestehen auf Nachtflugverbot sowie auf Prüfung lärmarmer An- und Abflugverfahren

[09.02.2011] Gegen eine einseitige Fluglärm-Belastung des Landkreises Mainz-Bingen durch neue Anflug- und Abflugrouten protestieren BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN anlässlich der Präsentation der Flugrouten-Alternativen von Verkehrsminister Hering und des bevorstehenden Probebetriebes für die gekrümmten Landeanflüge (Segmented RNAV Approach), die am kommenden Donnerstag (10. Februar 2011) erstmals nachts erprobt werden sollen.

   Mehr »

Der Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen in Ingelheim lädt ein zur Infoveranstaltung und Diskussion mit der Grünen Bundestagsabgeordneten Christine Scheel und Ulrich Steinbach, dem Direktkandidaten im Landtagswahlkreis 30 (Ingelheim).

am Montag, den 14.02.2011 um 20:00 Uhr im WBZ, Wilhelm-Leuschner-Str. 61 in Ingelheim

   Mehr »

Politischer Neujahrsempfang in Bingen

Claudia Roth, Bundesvorstandssprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Die GRÜNEN Mainz-Bingen laden in diesem Jahr gemeinsam mit dem Ortsverband Bingen und Rhein-Nahe zum politischen Neujahrsempfang mit Claudia Roth unter dem Titel

Demokratie neu denken – Bürger entscheiden mit

am 30. Januar 2011 ab 17.00 Uhr

in die Binger Bühne in der Martinsstraße 3, 55411 Bingen ein.

Die drei grünen Direktkandidatinnnen Pia Schellhammer, Ulirich Steinbach und Georg Leufen-Verkoyen werden die Gäste begrüßen. Im Anschluss daran werden die Bundesvorsitzende Claudia Roth und unser Landesvorstandssprecher und Spitzenkandidat zur Landtagswahl Daniel Köbler über die Funktion und die Anforderungen an eine zeitgemäße Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger in der Informationsgesellschaft sprechen. Für die musikalische Unterhaltung sorgt das Axel Schmitt Trio.

Der Umgang des Staates mit seinen Bürgern ist ein Spiegel der gesellschaftlichen Verhältnisse. Die aktuellen Auseinandersetzungen um Großprojekte wie Stuttgart 21 oder die Atomdiskussion zeigen beispielhaft, dass am Übergang zur Informationsgesellschaft das Verhältnis zwischen BürgerInnen und Staat neu definiert werden muss. Die technischen Möglichkeiten versetzen die Menschen in die Lage sich leichter zu informieren und zu organisieren. Diese gut informierte Gesellschaft erwartet über rechtsstaatliche Verfahren hinaus, dass bereits vor der Entscheidung über ein Projekt eine interessengerechte transparente Prüfung der Alternativen erfolgt.

Um eine kurze Anmeldung per Mail wird gebeten.

Am  Tag der Menschenrechte haben wir daran erinnert, dass bei uns in Rheinland-Pfalz Flüchtlinge in menschenunwürdigen Einrichtungen wie dem Abschiebegefängnis Ingelheim oder der Landesunterkunft für Ausreisepflichtige (LUFA) in Trier inhaftiert werden. Mitten in Rheinland-Pfalz werden Menschen schlimmer als SchwerstverbrecherInnen behandelt. Ihr einziges Vergehen ist es, in unserem Land Zuflucht vor Vertreibung, Verfolgung, Folter oder Armut zu suchen. Dieser unerträgliche Zustand, den die Landesregierung zu verantworten hat, muss endlich beendet werden. In der kommenden Legislaturperiode streiten wir für eine Schließung dieser Einrichtungen.

   Mehr »

Unter dem Motto „Atomkraft? Nein Danke! Wem nutzen die Laufzeitverlängerungen“ hatten die GRÜNEN im Kreis Mainz-Bingen zu einer Diskussion mit hochrangigen Expertinnen ins Dorfgemeinschaftshaus Guntersblum geladen. Die GRÜNE Landtagskandidatin Pia Schellhammer als Initiatorin und Moderatorin freute sich über 60 Teilnehmer, die sich über die Gefahren der Atomkraft, die Folgen der Laufzeitverlängerung und den Ausbau erneuerbarer Energien als Alternative informieren wollten. Zu Beginn überreichte Melitta Bender, Vorsitzende der Grünen Liste Guntersblum, an Ulrike Höfken über 1200 Unterschriften gegen die AKW-Laufzeitverlängerungen und für die Abschaltung des Atomkraftwerks Biblis. Höfken versprach, die Unterschriften an Bundesumweltminister Röttgen in Berlin zu übergeben.

   Mehr »

Demo gegen das AKW Cattenom

Das Atomkraftwerk Cattenom im Dreiländereck SaarLorLux kommt in die Jahre. Kurz nach der Tschernobyl-Katastrophe und gegen den lautstarken Widerstand aus der Bevölkerung wurde 1986 der erste von vier Meilern in Betrieb genommen. Ein Ende der Laufzeit - so wollen es die Betreiber - ist nicht in Sicht. Und dies, obwohl die radioaktive und chemische Umweltbelastung diejenige anderer Atomkraftwerke in Westeuropa weit übertrifft.

Deshalb sind rund 1500 Menschen zur Demo an der französischen Grenze in Perl gekommen, um gegen den Schrottreaktor zu protestieren. Auch die GRÜNEN aus Mainz-Bingen waren mit einem Demo-Bus vertreten.

Plakat: Demo gegen das AKW Cattenom

[10.06.2010] BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz haben auf ihrem Parteitag die Oppenheimerin mit 71 % der Stimmen auf Platz 7 der Liste zur Landtagswahl gewählt.

„Überfüllte Klassenräume und Hörsäle, fehlende Ausbildungs- und Arbeitsplätze für junge Menschen – hier muss sich dringend etwas ändern und darin sehe ich meine Motivation als junge Kandidatin für ein starkes GRÜNE Ergebnis bei der Landtagswahl 2011 zu kämpfen. Wir brauchen dringend eine bessere und gerechtere Bildung und mehr Perspektiven für junge Menschen in Rheinland-Pfalz und das geht nur mit uns GRÜNEN“, so die 25jährige Studentin. „Das an der Bildung nicht gespart werden darf ist mittlerweile bei den meisten Menschen angekommen. Jedoch reichen bloße Worthülsen nicht aus, um unsere Wissensgesellschaft im internationalen Vergleich zukunftsfähig aufzustellen. Hier kommt gerade der Landespolitik eine besondere Bedeutung zu.“

   Mehr »

Dem Atomausstieg auf die Beine helfen: Demo am 24. April in Biblis! Statt endlich abzuschalten wollen die vier Energiekonzerne RWE, EON, Vattenfall und EnBW ihre Atomkraftwerke noch Jahre- und Jahrzehntelang weiter betreiben und einen täglichen Gewinn von einer Million Euro pro abgeschriebenen Atomkraftwerk kassiere. Es ist an der Zeit, u.a. das AKW Biblis endlich stillzulegen!

Wir fordern: Die Atomkraftwerke Biblis und Neckarwestheim müssen sofort stillgelegt werden. Daher unterstützt der Kreisverband der GRÜNEN Mainz-Bingen die AKW-Umzingelung und Kundgebung am 24. April 2010 um 12:30 Uhr in Biblis!

Weitere Infos zur Demo findet ihr hier.

   Mehr »

URL:https://www.gruene-mainz-bingen.de/archiv/nc/1/